Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

„Grüne Berufe sind voller Leben – wir lassen´s wachsen“

Berufswettbewerb vom Landesjugendverband gestartet

„Solides Fachwissen und ein hohes Allgemeinwissen sind der Garant für eine nachhaltige Agrarwirtschaft. Dazu brauchen wir junge Menschen, die bereit sind, fleißig zu lernen, sich Wissen anzueignen und – von erfahrenen Meistern ihres Faches geführt – zu jungen Facharbeitern heranzuwachsen. Gleichzeitig gehören neben dem Fachwissen auch solche Eigenschaften zu einem Facharbeiter, einem Meister und Betriebsleiter, wie Pünktlichkeit, Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit – also was wir heute als persönliche Kompetenzen beschreiben“, sagte der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Till Backhaus gestern anlässlich der Auftaktveranstaltung zum Berufswettbewerb „Grüne Berufe sind voller Leben – Wir lassen´s wachsen“ 2011 in Güstrow-Bockhorst.

Der Berufswettbewerb der Deutschen Landjugend will die Fähigkeiten der Auszubildenden des 2. und 3. Lehrjahres in den verschiedensten Bereichen fördern. Bereits auf Regional- und Landesebene werden die Teilnehmer in den unterschiedlichen Wissensgebieten gefordert. „Die gemeinsamen Anstrengungen im ehrlichen Wettstreit fördern die fachlichen Fähigkeiten, das Selbstbewusstsein und nicht zuletzt auch eine positive innere Einstellung zum gewählten Beruf bei jedem Einzelnen“, so Minister Backhaus.

Damit würden die Wettbewerbe helfen, den zukünftigen beruflichen Nachwuchs zu fördern und langfristig letztlich auch den wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen zu sichern. „Denn nur mit einem gut ausgebildeten und motivierten Nachwuchs werden sich die Unternehmen erfolgreich den Herausforderungen von morgen stellen können. Wir schaffen mit der Ausrichtung von Berufswettbewerben darüber hinaus eine geeignete Plattform, um allgemein für die grünen Berufe zu werben“, sagte der Landwirtschaftsminister.

Der Berufswettbewerb sei aber nicht nur für die Branche interessant. Auch Schulabgänger bekämen die Gelegenheit, den Auszubildenden bei ihren Arbeiten hautnah über die Schulter zu schauen. Die öffentliche Wahrnehmung, ob über die Medien, die Fachzeitschriften oder andere Aktivitäten, trage ein Vielfaches dazu bei, die Berufe der Agrarwirtschaft als die Berufe mit Zukunft darzustellen. In diesem Jahr stellen sich in der ersten Stufe des Wettbewerbs 414 Auszubildende dem Berufswettbewerb in den Berufen Land-, Tier- sowie Forstwirt.

Die Wettbewerbsaufgaben umfassen die gesamte Berufsbreite, gliedern sich in einen Teil des Allgemeinwissens, des Fachwissens und praktischer Aufgaben. „Sie fordern den Auszubildenden viel ab; neben den fachlichen Kenntnissen ebenso Freude und persönliches Engagement bei ihrer Arbeit. Der Landjugendverband Mecklenburg-Vorpommern ist Träger dieses Wettbewerbs; intensiv begleitet von den Fachverbänden, der Fachschule für
Agrarwirtschaft und vor allem von den Bewertern, ohne die natürlich der Berufswettbewerb gar nicht erfolgreich durchgeführt werden könnte“, hob Minister Backhaus hervor.

Quelle: Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz


Ähnliche Beiträge