Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Große Ziele für die WM und Olympia

Auf dem (Rad-)Sattel nach Apeldoorn und London

Vom 23. Bis 27. März 2011 finden im niederländischen Apeldoorn die Bahnrad-Weltmeisterschaften statt. Dabei ist auch Miriam Welte vom Track Cycling Team M-V, die sich 2010 in ausgezeichneter Verfassung präsentierte. EM-Bronze im Teamsprint, zweimal Weltcup-Silber im Teamsprint sowie im Keirin, dazu Top-Platzierungen bei den WM, u.a. Rang fünf im Keirin.

Und welche Ziele hat das Rad-Ass 2011? Nachgefragt

„Eine WM-Medaille und nach Olympia … !“

Frage: 2011 ist ein vorolympisches Jahr, Miriam. Welche Ambitionen hegen Sie?

Miriam Welte: 2011 werde ich mich auf den Teamsprint konzentrieren. Der Teamsprint ist ja die Disziplin, mit der Kristina Vogel und ich uns für die Olympischen Spiele qualifizieren müssen. Da ich die Anfahrerin bin, hängt viel von mir und der ersten Runde ab. Mein Ziel ist es nun, bei der WM im Teamsprint mit um die Medaillen fahren zu können.

Frage: Miriam, das Jahr ist noch jung, aber die WM nicht mehr weit. Wie sah Ihr Start 2011 aus, wie sieht Ihr Trainingsalltag gegenwärtig aus?

Miriam Welte: Im noch jungen Jahr hatte ich bisher noch keine Einsätze. Ich war jedoch mit der Nationalmannschaft im Januar für drei Wochen in Kapstadt/Südafrika im Trainingslager. Anschließend ging es für fünf Tage nach Frankfurt/Oder und anschließend nach Berlin zur Weltcup-Vorbereitung. Der Weltcup findet übrigens vom 18. bis 20. Februar in Manchester statt.

Frage: Welche weiteren Wettkämpfe – außer den WM – müssen und wollen Sie mit Blickrichtung LONDON bestreiten?

Miriam Welte: Ich werde im Sommer die Rad-Rennen in Europa, aber vor allem in Deutschland bestreiten. Dazu zählt eine Sprint-Serie in Cottbus und auch ein Sprint-Cup in Rostock ist geplant. Ansonsten sind im Juli die Deutsche Meisterschaften und im September beginnt letztendlich schon wieder die Vorbereitung auf die Saison 2012.

Frage: Sie sind Mitglied des Track Cycling Teams M-V. Wie ist die Stimmung im Team?

Miriam Welte: Die Stimmung ist super. Stefan Nimke und Tobias Wächter waren ebenfalls mit in Kapstadt und hier, in Berlin, bei der Weltcup-Vorbereitung. Wir fliegen zusammen auch zum Weltcup nach Manchester und – wie es gegenwärtig aussieht – werden ebenfalls gemeinsam die WM-Vorbereitung angehen sowie nicht zuletzt auch zusammen zur WM fahren.

Frage: Wie beurteilen Sie die Situation im deutschen Bahnradsport ein Jahr vor Olympia? Alles bestens?

Miriam Welte: Ich kann hier nur für uns Sprinter sprechen. Wir sind auf einem guten Weg, uns für die Olympischen Spiele – bei den Männern wie auch bei uns Frauen – zu qualifizieren. Aber noch ist nicht einmal die Hälfte der Qualifikations-Rennen geschafft. Daher ist es noch zu früh, etwas darüber zu sagen. Aber wir trainieren hart und alle wollen zu Olympia. Vor allem natürlich wir Sportler von Track Cycling Team M-V – Stefan, Tobias und ich!

Letzte Frage: Welche Schlagzeile möchten Sie Ende 2011 über sich lesen?

Miriam Welte: „WM-Medaille für Miriam Welte!“ Das wäre klasse …

Dann großes Daumen drücken für Sie, Stefan, Tobias und die anderen Asse vom Track Cycling Team M-V!

Von Marko Michels

Weitere Infos zu Miriam Welte unter: www.miriamwelte.de


Ähnliche Beiträge