Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Groß Welzin: Pkw ausgebrannt

Kriminaltechniker vermuten technischen Defekt

Zu einem Fahrzeugbrand kam es am Dienstagabend in Groß Welzin im Landkreis Nordwestmecklenburg. Als die informierten Polizeibeamten gegen 22:30 Uhr am Brandort eintrafen hatten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Gottesgabe den brennenden PKW bereits gelöscht. Nach ersten Angaben der Einsatzkräfte wurde kein Brandbeschleuniger am Fahrzeug bzw. in der Umgebung festgestellt.

Der 42-jährige Fahrer des Volvo kam nach eigenen Angaben gegen 21:00 Uhr aus Schwerin und stellte den Pkw ab. Nach dem Aussteigen habe der Mann zunächst einen merkwürdigen Geruch bemerkt, maß diesem jedoch keine Bedeutung zu und entfernte sich vom Fahrzeug. 5 Minuten später wurde er darüber informiert, dass sein Auto brenne. Ein Nachbar und der Mann selbst versuchten den Brand im Bereich des Motorraumes zunächst mit Feuerlöschern zu bekämpfen. Dieses gelang ihnen nicht und es wurde die Feuerwehr alarmiert.

Der Brandort wurde zur kriminaltechnischen Untersuchung der Brandursache beschlagnahmt. Nach bisherigen Erkenntnissen könnte es sich um einen technischen Defekt als Ursache handeln. Der Sachschaden beträgt ca. 10.000 Euro.


Ähnliche Beiträge