Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Greifswalder Kellerbrand forderte Todesopfer

19-Jährige an Folgen der Rauchvergiftung verstorben

Nach dem Kellerbrand am Dienstag in einem Greifswalder Mehrfamilienhaus verstarb am gestrigen Abend, laut Informationen des diensthabenden Stationsarztes der Uni Klinik Greifswald, eine 19-Jährige Frau an den Folgen einer Rauchvergiftung.

Bei dem Feuer in der Nacht zum Mittwoch wurden insgesamt 18 Personen Person mit Rauchgasvergiftungen ins Klinikum Greifswald gebracht und dort behandelt. Die Wohnungen des Hauses sind weiterhin größtenteils unbewohnbar, die Mieter bei Verwandten und in Hotels untergebracht. Die Behörden haben mittlerweile ihre Ermittlungen ausgeweitet. Inzwischen wird wegen Brandstiftung mit Todesfolge ermittelt.


Ähnliche Beiträge