Greifswald: Neue Ausstellung in der Rathausgalerie

Versunken in der Elbmündung – Die Sammlung Minutoli und der Untergang der Greifswalder Hukergaleasse „Gottfried“ 1822

Vom 22. August bis 3. November 2011 ist in der 1. Etage des Greifswalder Rathauses eine ganz besondere Ausstellung zu sehen. Für viele Greifswalder weitgehend unbekannt, beleuchtet sie den Untergang der Greifswalder Hukergaleasse „Gottfried“ im Jahre 1822 in der Elbmündung.

Unter dem Kommando des Greifswalder Kapitäns Heinrich Jacob Riesbeck transportierte der Frachtsegler einen Teil der Sammlung „Minutoli“, eine wertvolle Kollektion ägyptischer Altertümer, die zum größten Teil in den Fluten versank. Nur einige wenige Stücke wurden nach dem Schiffbruch an den Ufern der Niederelbe an Land gespült. Eine fächerübergreifend arbeitende Projektgruppe begab sich in jahrelangen Recherchen auf die Spuren der Expedition Minutolis und der Hukergaleasse „Gottfried“, suchte nach dem Strandungsort des Schiffes und forschte nach dem Verbleib des Strandguts.

Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt des Greifswalder Stadtarchivs mit dem  Natureum Niederelbe. Begleitet wird die Schau von einer Vortragsreihe zum Thema.