Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Greifswald: Angriff auf Polizeibeamten

25-jähriger Ruhestörer ging mit Küchenmesser auf Polizisten los

Seit Dienstagmorgen wird gegen einen in der Max-Planck-Straße wohnhaften 25-jährigen jungen Mann wegen Angriffs auf einen Polizeibeamten ermittelt. Laut Informationen der Polizeiinspektion Anklam wurde eine Polizeistreife in Greifswald gegen 03:45 Uhr von einem Anwohner in die Max-Plank-Straße gerufen, weil in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses lautstark Musik abgespielt wurde. Der Mieter wurde von zwei Polizeibeamten auf sein Verhalten angesprochen, belehrt und aufgefordert, die Musik sofort auf ein vertretbares Maß zu reduzieren. Der Forderung kam er zwar nach, doch kaum, als die Beamten in den Streifenwagen einsteigen wollten, dröhnte erneut Musik aus der Wohnung.

Daraufhin wurde der Mann erneut aufgesucht, der beim Öffnen der Wohnungstür unvermittelt und gezielt versuchte, mit einem 20 cm langen Küchenmesser auf den Oberkörper eines Polizisten einzustechen. Der 49-jährige Beamte konnte den Angriff erfolgreich abwehren und vorläufig festnehmen. Auch während der Fahrt in das Polizeihauptrevier Greifswald widersetzte sich Tatverdächtige mit Fußtritten den polizeilichen Maßnahmen. Die Messung des Atemalkohols ergab einen Wert von 0,81 Promille.

Die beiden Polizeibeamten blieben unverletzt. Die Ermittlungen dauern an.


Ähnliche Beiträge