Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Gleichstellung auch für Polizisten

JuLis unterstützen Petition von homosexuellen Beamten.

Schwule und lesbische Landesbeamte fordern in diesem Jahr die Anerkennung der homosexuellen Lebenspartnerschaften bei Familienzuschlag und Hinterbliebenenversorgung. Die Jungen Liberalen MV unterstützen diese Petition des Vereins lesbischer und schwuler Polizeibediensteter beim Landtag. Nico Völker, Vorsitzender der JuLis MV, erklärte dazu:
„Seit der Föderalismusreform vom 01.09.2006 liegt das Besoldungsrecht in Händen der Länder. Es wird Zeit, dass die Landesregierung hier endlich entschlossen und uneingeschränkt für Gleichstellung und Toleranz eintritt, was sie bisher versäumt hat. Bremen, Niedersachsen und Hamburg machen es vor. Homosexuelle Lebenspartnerschaften sollen endlich auch in Mecklenburg-Vorpommern konsequent gleichgestellt werden.“
„Wenn wir Schwule und Lesben als gleiche Menschen behandeln wollen, dann dürfen wir beim Familienzuschlag und der Hinterbliebenenversorgung keine Ausnahme machen. Die Regierung kann homosexuelle Polizeibedienstete nicht länger diskriminieren und muss die Sprache der Gleichwertigkeit walten lassen.“


Ähnliche Beiträge