Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Glawe: NVP profitiert mit 842 Arbeitsplätzen vom neuen „Kommunal-Kombi“

Der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion und Abgeordnete aus Nordvorpommern, Harry Glawe,  warb heute für die Inanspruchnahme des „Kommunal-Kombi-Programms“, das zur Schaffung zusätzlicher sozialversicherungspflichtiger Arbeitsplätze in Regionen mit besonders hoher und verfestigter Langzeitarbeitslosigkeit dient.

Mit dem Kommunalkombi können seit dem 01. 01. 2008 in Regionen mit besonders hoher Langzeitarbeitslosigkeit zusätzliche, geförderte Arbeitsplätze geschaffen werden. In Mecklenburg-Vorpommern ist dies in 15 Landkreisen und kreisfreien Städten möglich.

„Dank der zusätzlichen Unterstützung des Landes lassen sich allein im Landkreis Nordvorpommern in den kommenden beiden Jahren mit diesem Programm insgesamt 842 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Das Land stellt insgesamt 10,8 Mio. € bereit. Bezuschusst werden Arbeitsplätze zur Stärkung der kommunalen Strukturen, insbesondere also bei Gemeinden, Städten und Kreisen sowie bei weiteren Arbeitgebern, wie z.B. Vereinen. Bei letzteren muss ein Einvernehmen mit den Kommunen bestehen.

Das Programm richtet sich vor allem an Arbeitslose, die länger als 24 Monate ohne Arbeit sind und bereits mindestens ein Jahr ALG II beziehen. Für diesen Personenkreis gibt es vom Bund einen Zuschuss von bis zu 800 € im Monat. Das Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt das Projekt pro Arbeitsplatz und Monat mit weiteren rund 150€. Den Rest trägt der Arbeitgeber, in diesem Fall also die Kommune bzw. der Verein. Anträge müssen direkt beim Bundesverwaltungsamt gestellt werden. Dort ist auch eine zentrale Service- Hotline unter der 0228/99358-5700 geschaltet. Weitere Informationen finden sich im Internet auf der Seite www.kommunal-kombi.bund.de“, so Harry Glawe abschließend.


Ähnliche Beiträge