Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Girls’ Day 2009 – Zur BUGA-Eröffnung an der Seite der Oberbürgermeisterin

Kauffrau im Einzelhandel, Bürokauffrau, Verkäuferin, Friseurin oder Medizinische Fachangestellte – das sind noch immer die fünf häufigsten Berufe, die Mädchen ergreifen. „Mehr als die Hälfte der Mädchen wählt aus nur zehn verschiedenen Ausbildungsberufen – darunter ist kein einziger im naturwissenschaftlich-technischen Bereich“, konstatiert die
Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt Petra Willert. „Mädchen und junge Frauen schöpfen ihre Berufsmöglichkeiten nicht annährend aus. Gleichzeitig fehlt den Betrieben aber zunehmend qualifizierter Nachwuchs, gerade in technischen und techniknahen Bereichen.“

Mit dem  Girls’ Day, der jedes Jahr am vierten Donnerstag im April stattfindet, will ein bundesweites Aktionsbündnis eine Trendwende in der Berufsorientierung von Mädchen und jungen Frauen erreichen. Zufall, dass der Aktionstag in diesem Jahr genau auf den Tag der BUGA-Eröffnung in Schwerin fällt. Kein Zufall, dass die Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Angelika Gramkow an diesem Tag eine 16-jährige Gymnasiastin an ihrer Seite hat.  Die junge Frau wird am 23. April den großen Bahnhof zur BUGA-Eröffnung hautnah miterleben – und sogar dem Bundespräsidenten Horst Köhler die Hand schütteln. Für Gramkow ist das Thema Gleichstellungspolitik Chefinnen-Sache: „Politik ist noch immer überwiegend männlich und ich will, dass sich dies in Zukunft ändert. Politik muss weiblich werden. Doch neue Trends setzen sich nicht von allein durch. Deshalb ist es wichtig, Mädchen und jungen Frauen für Politik zu begeistern, indem man ihnen Einblicke in das Tagesgeschäft ermöglicht. Schließlich will ich, dass Bürgermeisterinnen und  Geschäftsführerinnen keine Ausnahme bleiben, sondern zur Normalität werden.“

Fast 3600 Tages-Praktika werden zum Girls’ Day am 23. April  in ganz Mecklenburg-Vorpommern  angeboten, 21 davon im Bereich der Stadtverwaltung. „Dass wir in diesem Jahr in
Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit 20 Mädchen die Möglichkeit bieten, sich über grüne Berufe im Bereich Garten- und Landschaftsbau zu informieren, ist eine neue Qualität der Arbeit“, lobt  Petra Willert die Kooperation mit der Arbeitsagentur. Übrigens ist der Girls’ Day auch für diese 20 Mädchen auf Wunsch mit einem Besuch der Bundesgartenschau verbunden:
Im BUGA-Rosengarten werden am Girls’ Day zwischen 13 und 14 Uhr Auszubildende des Fachverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau MV den Beruf der Landschaftsgärtnerin vorstellen. Übrigens: Noch sind nicht alle Praktikumsplätze vergeben. Interessentinnen können sich noch kurzfristig auf der Seite www.girlsday-mv.de anmelden.


Ähnliche Beiträge