Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Generalintendant Kümmritz signalisiert weitere Gesprächsbereitschaft

„Gebe die Hoffnung nicht auf, dass eine Zusammenarbeit mit Parchim weiterhin denkbar ist.“

Generalintendant Joachim KümmritzNach dem Beschluss der Parchimer Stadtvertretung, mit der Hansestadt Rostock Fusionsverhandlungen über das Zusammengehen des Mecklenburgischen Landestheaters Parchim und des Volkstheaters Rostock aufzunehmen, hat der Generalintendant des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin seine Gesprächsbereitschaft mit der Parchimer Bühne erneuert: Als Generalintendant des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin stehe ich seit vielen Jahren in konstruktiven Gesprächen mit Thomas Ott-Albrecht dem Intendanten des Mecklenburgischen Landestheater Parchim bezüglich einer Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Häusern. Und dies bereits lange bevor mir erste Ideen oder Vorschläge zu einer neuen Theaterstruktur in Mecklenburg-Vorpommern bekannt gegeben wurden, so Joachim Kümmritz. Dass es zu einer Kooperation zwischen dem Mecklenburgischen Landestheater Parchim und dem Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin bisher nicht gekommen ist, bedaure ich sehr, denn das Parchimer Kinder- und Jugendtheater leistet eine weithin anerkannte Arbeit.

Über die Qualität der Theaterarbeit in Parchim habe er sich nie despektierlich geäußert, betonte der Generalintendant. Außerdem gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass eine Zusammenarbeit mit Parchim, allein schon aus dem Grund, dass die Entfernung zu Schwerin deutlich geringer ist als zu Rostock, weiterhin denkbar ist.

Franziska Kapuhs

Foto: Silke Winkler


Ähnliche Beiträge