Mukran – Honeckers Superhafen

Mukran- Werbetafel / Foto: Pommersches Landesmuseum

Es war die größte Baustelle der DDR: Von März 1982 bis Oktober 1986 wurde nördlich von Prora auf Rügen der Fährhafen Mukran errichtet: ein logistischer Kraftakt. In der Reihe „nordoststreifen“ wird am Donnerstag, 18. Januar, um 19.00 Uhr die für die ARD-Reihe „Geheimnisvolle Orte“ die Dokumentation „Mukran – Honeckers Superhafen“ (Regie: Jürgen Ast) im Pommerschen Landesmuseum gezeigt.

Der Film geht der spannenden Entstehungsgeschichte dieses Großprojektes nach und fragt nach bisher ungeklärten Aspekten. Nach der Vorführung folgt ein Gespräch mit Beteiligten des Films- Wolfhard Noack, Wolfgang Klietz und Jürgen Ast, Moderation: Michaele Rüting.

Die Teilnahme kostet 3,50 Euro. Ein Angebot der Kulturreferentin für Pommern und Ostbrandenburg

Jenni Klingenberg, Öffentlichkeitsarbeit/Marketing, Pommersches Landesmuseum