Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Fußball-EURO 2009: Deutsche Fräulein-Wunder gegen englische Majestäten

Am 10.September Finale der Frauen-Europameisterschaften in Helsinki …

DEAm 10.September um 18.00 Uhr steigt das Finale der Fußball-EURO 2009 im hohen Norden Europas, in Helsinki zwischen Deutschland und England.

Das deutsche Team von Silvia Neid schaffte souverän und überzeugend den Einzug ins Endspiel gegen England. Weder Norwegen (4:1), Frankreich (5:1), Island (1:0) in der Vorrunde, noch Italien (2:1) im Viertelfinale und wiederum Norwegen (3:1) im Halbfinale konnten die deutschen Kickerinnen aufhalten.

Sechsmal gewannen DFB-Auswahlen bei Frauen-EM bereits den Titel. Silvia Neid, die jetzige Trainerin, war dreimal als Spielerin und dreimal als Co-Trainerin an diesen Gold-Triumphen beteiligt.

Nun ist sie die „Generälin“ und dürfte ihrem Team bestimmt dir richtige Taktik und Strategie gegen die Engländerinnen vermitteln, so dass es am Abend des 10.September heißen wird: Deutschland ist alter und neuer Europameister.

Und wo bleiben endlich die Deutschland-Flaggen an den Autos, das Public Viewing in den Biergärten und Kneipen sowie die (zumindest privaten) Fanmeilen ?

Auch wenn das Finale zur „Unzeit“ (Am Donnerstag und dann noch um 18.00 Uhr … Dann hätte man es gleich am Freitag um eins ausspielen lassen können !) stattfindet, sollte per TV mitgefiebert werden – die deutschen Girls haben es mehr als verdient.

Im Aufgebot steht übrigens mit Jennifer Zietz eine Fußballspielerin, die vom PSV Rostock zum 1.FFC Turbine Potsdam wechselte.

Eine namhafte Schiedsrichterin wird das Finale leiten: Dagmar Damkova aus Tschechien. Sie leitete bereits das UEFA-Cup-Endspiel der Frauen 2006 und das Olympia-Finale 2008.

Na dann, DFB-Mädel – das „Runde“ muß ins „Eckige“ der Engländerinnen 😉

mic

> Das deutsche Aufgebot zur Frauen-EM in Finnland

Tor: Nadine Angerer (1. FFC Frankfurt/79 Länderspiele), Ursula Holl FCR 2001 Duisburg/3), Lisa Weiß (SG Essen-Schönebeck/-) +++

Abwehr: Saskia Bartusiak (1. FFC Frankfurt/24), Sonja Fuss (1. FC Köln/58), Ariane Hingst 1. FFC Frankfurt/160), Annike Krahn (FCR 2001 Duisburg/50), Babett Peter (1. FFC Turbine Potsdam/31), Bianca Schmidt (1. FFC Turbine Potsdam/5), Kerstin Stegemann (Herforder SV/189) +++

Mittelfeld: Linda Bresonik (FCR 2001 Duisburg/52), Kerstin Garefrekes (1. FFC Frankfurt/106). Kim Kulig (Hamburger SV/8), Simone Laudehr (FCR 2001 Duisburg/25), Jennifer Zietz (1. FFC Turbine Potsdam/11) +++

Angriff: Fatmire Bajramaj 1. FFC Turbine Potsdam/29), Melanie Behringer (Bayern München/48), Inka Grings (FCR 2001 Duisburg/71), Anja Mittag (1. FFC Turbine Potsdam/57), Martina Müller (VfL Wolfsburg/79), Celia Okoyino da Mbabi (SC 07 Bad Neuenahr/36), Birgit Prinz (1. FFC Frankfurt/191)

Anmerkung: Auf Abruf gehörten dem Kader zudem an: Katharina Baunach (FC Bayern München/2), Verena Faißt (SC Freiburg/-), Dzsenifer Marozsan (1. FFC Frankfurt/-), Alexandra Popp (FCR 2001 Duisburg/-), Bianca Rech (Bayern München/20), Carolin Schiewe (1. FFC Turbine Potsdam/-)

>> Ewiger Medaillenspiegel der Frauen-EM-Turniere 1984-2005

Nation – Gold – Silber – Halbfinale (3./4.Platz)

1. Deutschland: 6-0-1
2. Norwegen: 2-3-2
3. Schweden: 1-3-3
4. Italien: 0-2-4
5. England: 0-1-2
6. Dänemark: 0-0-4
7. Finnland: 0-0-1
8. Spanien: 0-0-1


Ähnliche Beiträge