Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Friedensausbildungsstellung in Sanitz

Schlotmann: Bundeswehrstandorte für die Zukunft stärken

Bauminister Volker Schlotmann besuchte heute die Friedensausbildungsstellung (FAUst) Gubkow in der Gemeinde Sanitz (Landkreis Bad Doberan): „Durch den Ausbau und die Sanierung von Bundeswehrstandorten in Mecklenburg-Vorpommern schaffen wir optimale Arbeits- und Lebensbedingungen für unsere Soldatinnen, Soldaten und Zivilbeschäftigten und machen die Standorte damit zukunftsfähig“.

In der FAUst Gubkow wird für die Flugabwehrraketengruppe 21 (FlaRakGrp 21) ausgebildet. Mit der Fertigstellung der „Wartungshalle Patriot“ im Jahre 2008 und des Neubaus des Group Operation Centre (GOC) 2009 wurde hier der Ausbau im Wesentlichen abgeschlossen.

Von 1991 bis 2009 wurden in Gubkow große Neu-, Um- und Erweiterungsbauten wie der Neubau der Wartungshalle sowie kleine Baumaßnahmen wie Einrichtung der Wärmeversorgung für die Wartungshalle und das GOC realisiert. Zusammen mit Bauunterhaltungsmaßnahmen wurde hier eine Gesamtsumme von rund 24,3 Millionen Euro aufgewendet.

Ebenfalls in Sanitz befindet sich die Siebenbuche-Kaserne. Das Kasernengelände in Sanitz wurde zunächst bis zum Jahr 2000 als Standort für die FlaRakGrp 31, später FlaRakGrp 21, ausgebaut. Von 2000 bis 2006 wurden hier sieben große Baumaßnahmen, 21 kleine Baumaßnahmen und Bauunterhaltungsmaßnahmen in einer Gesamthöhe von rund 35,5 Millionen Euro durchgeführt. „Wir haben hochmoderne Standorte in Mecklenburg-Vorpommern“, sagte Schlotmann.

In den Kasernen des Flugabwehrraketengeschwaders 2 „Mecklenburg-Vorpommern“ in Bad Sülze, Sanitz, und Prangendorf sowie den Friedensausbildungsstellen in Gubkow und Warbelow sind derzeit rund 1.700 Soldaten und 50 zivile Mitarbeiter stationiert. Dieser ist der größte Verband der Luftwaffe in den neuen Bundesländern.

Seit 1991 wurden rund 1,6 Milliarden Euro aus Bundesmitteln in rund 40 Bundeswehrliegenschaften in MV investiert. Ausgeführt wurden die Baumaßnahmen durch den landeseigenen Betrieb für Bau und Liegenschaften im Geschäftsbereich des Bauministeriums.


Ähnliche Beiträge