Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

„Fraktion vor Ort“ in der Landeshauptstadt Schwerin

Holter: Mit Vereinen und Verbänden reden und erfahren, wo der Schuh drückt

Die Abgeordneten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Linksfraktion werden in der kommenden Woche ihre „Fraktion vor Ort“ durchführen. Die traditionelle Veranstaltung führt die Fraktion diesmal in die Landeshauptstadt Schwerin. „Wir gehen vor Ort, um mit Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft, Kultur, Politik, von Vereinen und Verbänden zu reden und von ihnen zu erfahren, wo der Schuh drückt, und gemeinsam Lösungsmöglichkeiten zu erörtern“, erklärte der Vorsitzende der Linksfraktion, Helmut Holter.

Eine Terminauswahl: Die Bürgermeisterin Angelika Gramkow wird die Fraktionsmitglieder am Montag um 10 Uhr empfangen, um das „Leitbild Schwerin 2020“ vorzustellen und zu diskutieren. Um 13 Uhr ist ein Treffen im Stadtteiltreff „Eiskristall“ geplant, einschließlich eines Rundgangs durch die Stadtteile Großer Dreesch, Neu Zippendorf und Mueßer Holz. „Dabei wollen wir uns auch die schon fertigen Umbauten im Rahmen des Programms Soziale Stadt anschauen und u.a. mit dem Verein ‚Die Platte lebt’ beraten, wie die wichtige soziale Stadtentwicklung auch über die Zeit des Programms verstetigt werden kann“, so Holter. Wichtig seien beispielsweise die Vernetzung der vorhandenen Initiativen und Aktivitäten und deren Weiterentwicklung.

Nach einem Besuch des Mueßer Freilichtmuseums am Mittwochvormittag nimmt die Fraktion am Nachmittag zwischen 14 und 16 Uhr an der Arbeitsmarktkonferenz im Haus der Begegnung teil, die unter dem Titel „Sichert die demografische Entwicklung die Vollbeschäftigung in MV?“ steht. „Hier geht es u.a. um die Frage, wie es angesichts der verfestigten Arbeitslosigkeit gelingen kann, mehr existenzsichernde Beschäftigung zu schaffen“, sagte Holter.

Ab 17 Uhr findet am Mittwoch im Schullandheim Mueß eine Öffentliche Fraktionssitzung mit der Stadtfraktion statt, auf der die aktuellen Probleme der Kommunalpolitik im Mittelpunkt stehen.

Quelle: Fraktion DIE LINKE im Landtag M-V


Ähnliche Beiträge