Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Förderbescheide des Innenministeriums für Präventions- und Sportprojekte

„Fußball braucht noch nicht einmal einen Übersetzer …“

Förderung für Präventionsprojekte in Stralsund

Innenminister Lorenz Caffier übergibt Förderbescheide

LCDer Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung fördert auch in diesem Jahr mehrere Präventionsprojekte in der Hansestadt Stralsund. Darunter befinden sich das Projekt „Nacht der Schutzengel“, das  die Verkehrswacht Stralsund gemeinsam mit der Polizeidirektion Stralsund durchführt und das Projekt „mein Körper gehört mir“ des Vereins zur Förderung der Kriminalitätsprävention in Stralsund e.V..

Innenminister Lorenz Caffier, der zugleich auch Vorsitzender des Landesrates für Kriminalitätsvorbeugung ist, übergab heute in Stralsund die entsprechenden Förderbescheide in Höhe von 4.536 EUR bzw. 4.955 EUR. Dabei sprach der Innenminister allen Projektbeteiligten seine Anerkennung für ihr außerordentliches Engagement in der Präventionsarbeit aus. Zugleich betonte er den großen Nutzen derartige Projekte.

„Gewalt und Kriminalität, auch Gewalt sowie Alkohol- und Drogendelikte im Straßenverkehr weiter zu reduzieren, wird dauerhaft nur gelingen, wenn Präventionsarbeit auch künftig als gesamtgesellschaftliches Anliegen von staatlichen und nichtstaatlichen Einrichtungen und Organisationen angesehen und von Bürgerengagement getragen wird“, so der Minister.

Der Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung wird derartige Projekte deshalb auch weiterhin entsprechend seinen Möglichkeiten unterstützen.
Das Projekt „Nacht der Schutzengel“ ergänzt die durch den Landkreis Nordvorpommern bereits 2008 organisierte „Schutzengel“-Kampagne, der sich in diesem Jahr die Hansestadt  Stralsund mit der Verkehrswacht angeschlossen hat.

Im Rahmen dieser Aktion wurden mehrere tausend Mädchen und junge Frauen aus dem Landkreis Nordvorpommern und der Hansestadt Stralsund gewonnen, um als Schutzengel ihre Freunde zu weniger Risiko im Straßenverkehr zu motivieren. Erfahrungen haben gezeigt, dass dadurch ein wirksamer Beitrag zur Reduzierung der schweren Verkehrsunfälle, insbesondere bei Fahranfängern und von Alkohol- und Drogendelikten im Straßenverkehr geleistet werden kann.

In einer „Nacht der Schutzengel“ soll diese Aktion ihren Höhepunkt finden.
Wie wichtig die Verkehrssicherheitsarbeit mit jungen Menschen ist, zeigt auch die Verkehrsunfallstatistik 2008.

Bei sogenannten Disco-Unfällen  starben im letzten Jahr 14 junge Menschen im Alter von 16 bis 25 Jahre. Das ist ein deutlicher Anstieg um sieben Getötete. Mit 125 schwer Verletzten aus dieser Altersgruppe gab es zehn weniger als 2007.

Über das langjährig bewährte theaterpädagogische Projekt „Mein Körper gehört mir“ werden sich bis zum Sommer 2010 alle Schüler der 3. und 4. Klassen der Stralsunder Grundschulen altersgerecht mit dem Thema sexualisierter Gewalt befassen. Ziele sind dabei vor allem die Stärkung des Selbstvertrauens, die Bereitschaft und Fähigkeit Übergriffe abzuwehren und Hinweise zu entsprechenden Hilfsangeboten.

Zur Unterstützung von Präventionsprojekten stellt das Innenministerium über den Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung in diesem Jahr insgesamt 326.300 EUR zur Verfügung. Dadurch werden landesweit bislang 94 Einzelprojekte gefördert.

In den vergangenen zehn Jahren wurden auf diesem Wege über 1.000 Präventionsprojekte mit ca. 3 Mio. EUR gefördert.

Weitere Informationen zum Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung und zu dessen Förderprogramm finden Interessenten im Internet unter www.kriminalpraevention-mv.de.
___

2.000,00 EUR für Stralsunder Sportprojekt

Innenminister Lorenz Caffier kündigt Förderbescheid an

Für die Teilnahme an einem internationalen Fußballturnier für  Kinder und Jugendliche in Spanien erhält der FC Pommern Stralsund e.V. vom Innenministerium Fördermittel in Höhe von 2000 EUR.

Innen- und Sportminister Lorenz Caffier hat heute einen entsprechenden Zuwendungsbescheid übersandt. Zugleich hob der Innenminister die Bedeutung partnerschaftlicher Sportbeziehungen zu ausländischen Vereinen und Verbänden  hervor. „Der europäische Einigungsprozess lebt durch den internationalen Austausch auf möglichst vielen gesellschaftlichen Ebenen. Besonders Kinder und Jugendliche profitieren nachhaltig von solchen Begegnungen. Und Fußball braucht noch nicht einmal einen Übersetzer, “ so der Minister.

Mit den Fördermitteln des Landes konnte der FC Pommern Stralsund seinem Nachwuchs die Teilnahme an der bekannten Copa Maresme ermöglichen. Dieses internationale Fußballturnier für Kinder und Jugendliche besuchen jährlich Mannschaften u.a. aus Belgien, Tschechien, Spanien, Deutschland, Ungarn, Irland, den Niederlanden und Italien.

Zur Förderung internationaler Sportkontakte stellt das Innenministerium auch in diesem Jahr etwa 30.000 EUR zur Verfügung. Dadurch können landesweit bis zu  25 Einzelprojekte von Sportvereinen- und verbänden gefördert werden.

Seit 1996 fördert die Landesregierung bilaterale Sportkontakte im internationalen Bereich. Damit sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zugleich über den sportlichen Wettkampf hinaus  für die Kultur anderer Länder und Regionen sensibilisiert werden.
___

250.000 EUR zur Förderung des Kinder- und Jugendsports

Innenminister Lorenz Caffier kündigt Förderbescheid an
Zur Förderung von Sportvereinen und –verbänden für Projekte und Veranstaltungen im Kinder-und Jugendbereich erhält der Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern vom Innenministerium Fördermittel in Höhe von 250.000 EUR.

Innen- und Sportminister Lorenz Caffier hat heute einen entsprechenden Zuwendungsbescheid übersandt. Zugleich hob der Innenminister hervor, dass die Fördersumme zusätzlich zu den gesetzlich verankerten 8,2 Millionen Euro für allgemeine Sportfördermaßnahmen des Landes zur Verfügung gestellt wird. „Gerade im Bereich des Kinder-und Jugendsports sind zusätzliche Gelder immer richtig angelegt. Wenn wir es schaffen, unseren Nachwuchs für den Vereinssport zu begeistern, haben wir alles richtig gemacht, “ so der Minister.

Mit den Fördermitteln des Landes können z.B. Vorhaben, wie das Projekt „Bewegte Kinder“ finanziert werden. Hierbei geht es um die Kooperation von Kindertagesstätten und Sportvereinen.  der FC Pommern Stralsund seinem Nachwuchs die Teilnahme an der bekannten Copa Maresme ermöglichen. Dieses internationale Fußballturnier für Kinder und Jugendliche besuchen jährlich Mannschaften u.a. aus Belgien, Tschechien, Spanien, Deutschland, Ungarn, Irland, den Niederlanden und Italien.

Zur Förderung internationaler Sportkontakte stellt das Innenministerium auch in diesem Jahr etwa 30.000 EUR zur Verfügung. Dadurch können landesweit bis zu  25 Einzelprojekte von Sportvereinen- und verbänden gefördert werden.

Seit 1996 fördert die Landesregierung bilaterale Sportkontakte im internationalen Bereich. Damit sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zugleich über den sportlichen Wettkampf hinaus  für die Kultur- und Lebensräume anderer Länder und Regionen sensibilisiert werden.


Ähnliche Beiträge