Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Flächen um die Karl-Krull-Schule in Greifswald werden neu angelegt

In der Greifswalder „Fleischervorstadt“ werden die Flächen an der Karl-Krull-Schule neu angelegt: Das Ministerium für Verkehr, Bau und Landesentwicklung stellt aus Mitteln der Städtebauförderung für insgesamt drei Bauabschnitte knapp 1.198.000 Euro bereit.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 1.251.000 Euro.

Voraussichtlich im Sommer 2009 soll mit den Arbeiten in der Bleichstraße begonnen werden. Der erste Bauabschnitt beinhaltet die Umgestaltung der Sport- und Freizeitanlage. Hier entsteht ein Mehrzwecksportfeld mit Rundlaufbahn und Weitsprunganlage. Sitzmauern sollen das Sportfeld eingrenzen. Die Linden an der Grundstücksgrenze bleiben erhalten. Zusätzlich werden unter den Bäumen Bodendecker angepflanzt.

Der zweite und dritte Bauabschnitt umfasst den Spielplatz sowie den Schulhof. Eine Tischtennisplatte, eine Drehscheibe und ein Schachfeld lockern künftig den Schulhof auf. An der Grundstückgrenze wird ein Baumhaus errichtet. Nördlich der Sporthalle wird ein Labyrinth mit Aussichtsplattform angelegt. Im Zuge der Umgestaltung entstehen ein Schulgarten und ein grünes Klassenzimmer. Nahezu alle Bereiche können auch nach der Neugestaltung öffentlich genutzt werden.


Ähnliche Beiträge