Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

FiSH – Festival im StadtHafen Rostock

Auch in diesem Jahr wird die Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern vom 13. – 15. Mai 2011 geförderte Filme beim FiSH in Rostock präsentieren.

Freitag, 13. Mai um 20:00 Uhr im großen Saal des Hansa Filmpalastes

Der ganz große Seh-Stern ist die Mecklenburg-Vorpommern Premiere von VATERLANDSVERRÄTER von Annekatrin Hendel, der bereits zur diesjährigen Berlinale in der Reihe „Perspektive Deutsches Kino“ in der Weltpremiere gefeiert wurde. Ein dokumentarisches Porträt des DDR-Schriftstellers Paul Gratzik, der als „IM Peter“ 20 Jahre lang Freunde und Kollegen im Auftrag der Staatssicherheit bespitzelte, bevor er sich Anfang der 1980er selbst enttarnte. Eine vielschichtige Auseinandersetzung mit einem schillernden Protagonisten. In Anwesenheit des Filmteams.

Samstag, 14. Mai um 20:00 Uhr in der Bühne 602 im Stadthafen Rostock

Weiterer großer Seh-Stern ist die Mecklenburg-Vorpommern Premiere der Designdoku DAS TRÄGE LEBEN IN TYPE EW 58/08 von Ton Matton, Jan Frederik Groot und Katharina Duve. In der skurillen und witzigen Designdoku wird das Einfamilienhaus Type EW58/08 von Chinesen im mecklenburgischen Dorf Wendorf abgebaut und in Container gesteckt. Ein polnischer Fahrer transportiert die Container zur holländischen Vorstadt Almere, wo ostdeutsche Arbeiter es wieder aufbauen. Das scheinbar einfache Haus erzählt die Geschichte unserer komplexen Welt. In Anwesenheit des Filmteams.

Außerdem dabei:

„Neuneinhalbs Abschied“. Preisgekrönter Kinderspielfilm von Halina Dyrschka über die Brüder Tom und  Piet und den Hamster Neuneinhalbs, der auf dem Darß spielt und diese Bilder mittlerweile fast rund um die Welt getragen hat.

„Der unbekannte Bruder“ von André Kotte und der Rostocker Regisseurin Gudrun Nöh. Wie war und ist sein Leben im Schatten des großen Bruders Heiner Müller verlaufen?  Eine Spurensuche in Kindheit und Jugend des Dramatikers mit seinem unbekannten Bruder.

„Klang der Freiheit“ von Anna Maria Hora. In der Hafensinfonie Danzig gestalten 40 jugendliche Musiker aus Danzig und Rostock eine Performance.

Der besondere Seh-Stern 2011

Ein besonderer Seh-Stern ist die kleine Retrospektive zu 20 Jahren Kultureller Filmförderung in Mecklenburg-Vorpommern. Wir präsentieren drei  herausragende Filme aus den ganz frühen Jahren, von 1991 – 1994

Freitag, 13. Mai um 17:00 Uhr im LiWu Rostock

Komm‘ in den Garten von Heinz Brinkmann und Jochen Wisotzki. Die Geschichte einer Freundschaft in Berlin-Prenzlauer Berg im Wendejahr 1990. Ausgegrenzt im System der DDR erzählt das Portrait der drei Unangepassten auch vom Scheitern des Sozialismus in der DDR.

Samstag, 14. Mai um 17:00 Uhr im LiWu Rostock

Die Vergebung von Carmen Blazejewski und Andreas Höntsch. Eine opulente Hochzeitsfeier im Sommer 1991. Im Verlauf des fröhlichen Tages werden Erinnerungen an Geschehnisse wach, die sich vor einer halben Ewigkeit ereignet haben: Vor 1989.

Sonntag, 15. Mai um 16:00 Uhr im LiWu Rostock

Stilles Land von Andreas Dresen.  Andreas Dresens Debut spielt in den bewegten Herbsttagen des Jahres 1989 in der Provinz, dort wird eine Provinzbühne zum großen Welttheater. Eine bis zur Skurrilität verkommene Kantine und Bühne, schrottreifer Fuhrpark und eingemottete Theaterillusion als Mikrokosmos eines verschwundenen Staates.


Ähnliche Beiträge