Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

FilmLand M-V gGmbH stellt Konzept zum 21. filmkunstfest M-V vor

Die FilmLand M-V gGmbH lud gestern zu einem Abend unter den Sternen in die Mercedes-Benz Niederlassung Schwerin.

In Anwesenheit des Hauptpreisträgers im Spielfilmwettbewerb des 20. filmkunstfestes M-V Franz Müller stellte die Künstlerische Leitung des filmkunstfestes M-V, Saskia Walker und Stefan Fichtner, die Eckpunkte des 21. filmkunstfestes Mecklenburg-Vorpommern mit einem Fokus auf das Gastland Israel vor.

Herny Tesch, Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Mecklenburg-Vorpommern verkündete in seiner Ansprach an die Gäste den Preisträger 2011 für das Stipendium für Drehbuch „film residence Mecklenburg-Vorpommern“. Sven Taddicken, der mit seinem letzten Film, der Störtebeker-Variation „12 Meter ohne Kopf“, einen spannenden Mecklenburg-Vorpommern-Stoff in die Kinos brachte, wird im Künstlerhaus Lukas Ahrenshoop sein neues Drehbuch „Das schönste Paar“ weiterentwickeln. „Wir freuen uns, in diesem Jahr bereits im September unseren Partnern, das neue filmkunstfest M-V zu präsentieren. Soviel ist sicher, es wird spannend, aufregend und kreativ im kommenden Mai werden“, ergänzte Torsten Jahn, Geschäftsführer der FilmLand M-V gGmbH.

Dr. Rudolph, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus sprach in diesem Zusammenhang über die Erfolge der noch jungen wirtschaftlichen Filmförderung. Er bekannte sich ausdrücklich zur FilmlocationMV und überreicht an diesem Abend der FilmLand M-V einen Fördermittelbescheid zur Fortführung des Drehortservices für Mecklenburg-Vorpommern. Mit der Reihe „gedreht in M-V“ präsentiert die FilmLand M-V gGmbH die im Bundesland entstandenen Filme einem interessierten Publikum..

Andreas Pasternack und Band boten den rund 150 Gästen, Freunden, Förderern und Partner des filmkunstfestes M-V ihr cineastisch inspiriertes Bühnenprogramm. Das 21. filmkunstfest M-V findet vom 3 bis zum 8. Mai 2011 in der Landeshauptstadt Schwerin statt.


Ähnliche Beiträge