Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

„Film total in Wismar !“

Am Freitag beginnt das zweite Filmfest in Wismar

FF 2008„Ich freue mich das es bald los geht. Das Team und ich sind schon ziemlich `heiß` auf das zweite Filmfest in Wismar, wobei ich hoffe, dass der `Funke` auf die Filmfans in und außerhalb Wismars `überspringt`., meint Sabine Matthiesen, Geschäftsführerin, zum nahenden Beginn des Wismarer Filmfestes 2008.

Nach der erfolgreichen Premiere 2007 erlebt das Filmfest nun seine zweite Auflage und da lässt es sich das lebende „Wahrzeichen“ Wismars, Bürgermeisterin Dr.Rosemarie Wilcken, natürlich nicht nehmen, die Schirmherrschaft zu übernehmen und das Filmfest am 10.Oktober zu eröffnen.

FF 2008Sehr selbstbewusst kann und darf Sabine Matthiesen nach den gelungenen Vorbereitungen auf das „Film-Event“ des Jahres in Wismar sein. Ohne die finanzielle Unterstützung der Hansestadt Wismar, ohne die materielle Unterstützung weiterer Sponsoren und ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer hätte das Filmfest Wismar 2008 nicht stattfinden können.

R.WilckenDas würdigt auch Dr.Rosemarie Wilcken in ihrem Grußwort, in der heute herausgegebenen Broschüre zum Filmfest: „ Der Mecklenburg-Vorpommern Film e.V., sein Filmbüro und Geschäftsführerin Sabine Matthiesen haben Wort gehalten. Das zweite Filmfest in Wismar kann starten. Danke dafür !“.

„Ja, wir können ziemlich selbstbewusst sein, dass wir uns völlig zu Recht als das einzige Filmfest in ganz Mecklenburg-Vorpommern bezeichnen können, das ausschließlich Filme aus und über Mecklenburg-Vorpommern zeigt. Über die Hälfte der Filme wurde auch von uns gefördert !“, stellt Sabine Matthiesen dabei heraus.

Der interessante Trailer zum Festival stammt von der Crew um Henrike Ehlich, die neben Marco Mühlen vom Festivalteam und Christina Schurbaum vom Stadtfernsehen Wismar als Jury-Mitglied im Wettbewerb Langfilm fungieren wird.

„Wir drehten dazu am alten Hafen und in unserer Lieblings-`Location` Schlauch. Am alten Hafen drehten wir von 18 bis 23 Uhr und beim Schlauch waren wir einen ganzen Tag aktiv. Die Dreharbeiten haben dann zwar auch `geschlaucht`, aber wir hatten auch viel Spass dabei und das Ergebnis kann sich sehen lassen.“, berichtet Regisseurin Henrike Ehlich auf der ersten offiziellen Pressekonferenz zum Filmfest Wismar am heutigen 7.Oktober 2008.

Ein besonderer Höhepunkt des Filmfestes Wismar ist jedoch die Auswahl der Filme an sich.
„Bei uns heißt es `Film total in Wismar`! Es werden so viele Filme aus, über und zu Mecklenburg-Vorpommern zu sehen sein, wie noch nie und nirgends zuvor. So dürfen sich die Film-Interessierten auf 20 neue Produktionen in den Wettbewerben Langfilm und Kurzfilm und rund 50 Filme im zusätzlichen Programm SCHAUfenster MV – öffentlich in der Altstadt „Mecklenburger Profile“, Gewagtes und Experimentelles aus Hochschulen des Landes, aber auch selten zu sehende historische Filmperlen freuen !“, merkt Sabine Matthiesen zum Angebot des diesjährigen Filmfestes an.

WeltspiegelUnd Wismar kann auch auf eine gute Kino-Tradition zurückblicken: Von 1911 bis 1913 gab es im heute nicht mehr existierenden Gebäude “Hinter dem Rathaus 13? bereits ein Kino, den “alten Weltspiegel”. Kurze Zeit später zog das Kino dann einige Meter weiter um, in die damalige Altwismarstrasse 21.
Dieses Gebäude mit einem Jugendstilgiebel wurde der neue “Weltspiegel”, der offiziell ab 1914 – erste Filmvorführungen erfolgten schon 1913 – bis 1995 als Lichtspieltheater bzw. Kino in Wismar genutzt wurde. Anknüpfend an die Tradition dieses Hauses, das heute das Modegeschäft „Stahlhaus“ beherbergt, werden dort aus Anlass des Filmfestes 2008 auch Film-Beiträge aus dem Programm SCHAUfenster MV zu bewundern sein.

Aber auch das Karstadt-Stammhaus und das Stadtgeschichtliche Museum „Schabbelhaus“ sind Spielorte des SCHAUfensters MV.

FF 2008Für den Bereich „Filmauswahl Archiv“ zeichnete sich Karl-Heinz Steinbruch verantwortlich. „Wir werden auf dem Filmfest Filmbeiträge zur Thematik `Historische Berufe im Bild` zeigen. Diese werden ca. 10 Minuten lang sein, ohne Ton und in `Schwarz-Weiß` zu sehen sein. Der jüngste Film ist dabei vom Filmstudio Junge Pioniere in Halle/Saale und berichtet über das Schiff P 152 und dessen Vorbereitungen zum Auslaufen und Fischfang. Der älteste Film stammt aus dem Jahr 1936 und handelt von den Arbeiten auf einer Reiferbahn.“, berichtet Karl-Heinz Steinbruch.

FF 2008Eröffnet wird das Filmfest vom Beitrag „Far Off Fields“ mit dem Thema Irland des jungen Regisseurs Arne Papenhagen, der 1974 in Güstrow geboren wurde. So fahre er regelmäßig mit dem Rucksack auf die grüne Insel und immer habe es ihn in die Backpackerhostels verschlagen, erzählte der junge Filmschaffende.

Plätze, an denen  Arne Papenhagen andere traf, die auch unterwegs waren. Mit den Hostels fand er Orte, die ihn aufnahmen und zurückblicken ließen, in denen er Parallelen zwischen Kindheitsträumen, und auch das gehört zum modernen Irland, Globalisierung fand.

FF 2008Für Sabine Matthiesen war die Eröffnung des Filmfestes 2008 durch den Beitrag von Arne Papenhagen eine Herzensangelegenheit: „Erstens ist Arne einer der `jungen Wilden` aus M-V, zweitens ist es ein bemerkenswerter Debütfilm, drittens war Arne schon 2007 hier und nicht zuletzt hat sich eine unabhängige Jury für diesen hervorragenden Film entschieden, der davon zeugt, dass junge Filmschaffende in M-V klasse Arbeit leisten !“.

Einen (inoffiziellen) Star-Gast hat das Filmfest auch. Die Hauptdarstellerin des Filmes „Novemberkinder“, Anna Maria Mühe, wird am 11.Oktober in Wismar weilen – u.a. zur Aufführung um 21.00 Uhr und dann ebenfalls bei der „Filmfest-Party für alle“ zum Preis von 5 Euro im historischen Gewölbekeller des Steigenberger-Hotels „Stadt Hamburg“ in Wismar.

Neben dem besten „Langfilm“ wird auch der beste „Kurzfilm“ gekürt.
Den Publikumspreis, die „Wismarer Film-Nixe“, wurde aus dem Tonmaterial, das auch zur Restaurierung der Marienkirche verwendet wird, geschaffen, wobei die Hamburger Künstlerin Esther Bertram die „Nixe“ modellierte. Die „unerbittlichste Jury der Welt“, die Film-Zuschauer, werden sicherlich die „richtige Adressatin“, den „richtigen Adressaten“ für diese außergewöhnliche Auszeichnung finden.

FF 2008Auf dem Programmheft zum Filmfest Wismar 2008, das im Filmbüro in Wismar, in der Geschäftsstelle der Ostseezeitung Wismar und in der Touristik-Information am Markt in Wismar erhältlich ist, sieht man neben Strand und Strandkörben auch Windmühlen.

Als Zeichen des „Kampfes gegen selbige“ in der Vorbereitungsphase des Filmfestes ? Weit gefehlt … „Windmühlen gehören doch zu M-V wie Ostsee, Strand und `gute Laune`. Nach jedem Film bekommt übrigens jede/jeder eine gebackene Windmühle zum Abschied.“, merkt Sabine Matthiesen zur Symbolik der „Mühlen“ an.

Tja, „2000 kcal“ nach einem langen Filmabend – was will man mehr ?!

Aber erst einmal, „Film total in Wismar“ vom 10. bis 12.Oktober 2008 …

Marko Michels

Fotos: M.M. (7), Filmfest-Büro (1)

Weitere Infos zum Filmfest Wismar unter:www.filmfest-wismar.de

Fotos
1. Sabine Matthiesen, Leiterin der Kulturellen Filmförderung M-V / Filmbüro M-V, und die junge Regisseurin Henrike Ehlich, die zusammen mit ihrem Team auch den Trailer zum diesjährigen Filmfest Wismar gestaltete.

2. Erste Pressekonferenz zum Filmfest Wismar 2008 am 7.Oktober im Steigenberger-Hotel „Stadt Hamburg“ in Wismar.

3. Politisch sehr erfahren und dennoch jung geblieben – Wismars Bürgermeisterin Dr. Rosemarie Wilcken, Schirmherrin des Filmfestes Wismar 2008.

4. Auch ein Spielort des Filmfestes Wismar 2008. Der „neue“ Weltspiegel war von 1913 bis 1995 Kino-Stätte in Wismar, beherbergt heute das Modegeschäft „Stahlhaus“.

5. Auf der Pressekonferenz „standen“ ebenfalls Reik Möller (Festivalteam), Karl-Heinz Steinbruch (Filmauswahl Archiv) und der junge Regisseur Arne Papenhagen (v.l.n.r.) „Rede und Antwort“.

6. Der junge Regisseur Arne Papenhagen. Mit seinem Beitrag „Far Off Fields“ wird das Filmfest Wismar 2008 eröffnet.

7. Vor der offiziellen Eröffnung: „Start up“ des Programmes SCHAUfenster MV am 7.Oktober im Karstadt-Stammhaus Wismar. Rudolph Karstadt eröffnete am 14.Mai 1881 in der Hansestadt sein erstes Geschäft.

8. Hauptspielort des Filmfestes Wismar 2008 ist das Kino im Filmbüro M-V in der Bürgermeister-Haupt-Strasse 51-53 in Wismar.

(Aufnahmen: M.M. – 7 / Veranstalter – 1)


Ähnliche Beiträge