Bislang mehr als 42.000 Besucher

In der Sankt Georgen-Kirche in Wismar findet am 16.September das Abschlußkonzert des Festspiel-Sommer 2018 mit der NDR Radiophilharmonie unter der Leitung von Andrew Manze und Igor Levit am Klavier statt. M.M.

Zur Hälfte des Festspielsommers 2018 ziehen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern eine positive Halbzeitbilanz: Insgesamt konnten die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bislang mehr als 42.000 Besucher und 51 komplett ausverkaufte Veranstaltungen verzeichnen – wesentlich mehr als 2017 zum selben Zeitpunkt.

Bis zum Abschlusskonzert am 16. September 2018 um 16:00 Uhr in der St.-Georgen-Kirche in Wismar mit dem Pianisten und Festspielpreisträger Igor Levit und der NDR Radiophilharmonie unter der Leitung von Andrew Manze folgen weitere Konzerte, Spaziergänge und andere Programmangebote. Für die Hälfte sind schon jetzt keine Karten mehr erhältlich.

Intendant Dr. Markus Fein: „Wir freuen uns, dass das Programm des Festspielsommers bei den Besuchern so großen Zuspruch findet. Zu den Höhepunkten gehören bis jetzt die Konzerte mit Max Raabe und dem Palast Orchester oder die „Unerhörten Orte“ in der Torgelower Eisengießerei, der Freester Bootswerft und dem Schweriner Plenarsaal. „360° Violoncello“ mit Daniel Müller-Schott, Harriet Krijgh und Anastasia Kobekina war ein ebenso großer Erfolg wie der „Jahrmarkt der Sensationen“.

Christian Tetzlaff, Sir Antonio Pappano und die Sächsische Staatskapelle Dresden haben die Festspielbesucher als „Weltstars in Redefin“ begeistert. Mit „2 x Hören“ haben wir den Besuchern zwei wunderbare Tage mit Zeit zum Zuhören geschenkt. Alexej Gerassimez und Lukas Böhm haben bei unsrem Gewinner von „Stars im Dorf“ in Steinfurth ein wahres Schlagzeugfeuerwerk entfacht.

Nils Landgren hat drei fulminante Konzerte in Schwerin, Pasewalk und Dargun gegeben.
Das Kinder- und Familienprogramm „Mäck & Pomm“ hat kleine und große Besucher beim Kinder- und Familienfest sowie bei den Kinderkonzerten mit Julia Fischer oder Katja Riemann in den Bann gezogen.

Bis Mitte September sind wir gespannt auf weitere Projekte und Konzerte unseres Preisträgers in Residence Kit Armstrong, auf einen vierten „Unerhörten Ort“ in Rostock, den „Sommercampus“ in Kooperation mit der hmt Rostock, die „Inselmusik“ auf Rügen, ein „Mitmachkonzert“ mit Ralph Caspers, Konzerte in Redefin und Neubrandenburg mit Hélène Grimaud, das Open Air mit Daniil Trifonov und Christoph Eschenbach in Klütz, ein Wandelkonzert zum Rostocker Stadtjubiläum mit Charly Hübner und ein Generationenprojekt mit dem Dresdner Kreuzchor. Der Festspielsommer 2018 hält noch viele tolle Erlebnisse für unsere Festspielbesucher bereit.“

Pressemitteilung der Festspiele M-V