Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern freuen sich über 84.500 Besucher der 152 Konzerte im Festspielsommer

Das Schloss in Ludwigslust. Am Schloss sowie im Schloßgarten Ludwigslust gab es auch 2019 wieder das „Kleine Fest im großen Park“. Foto: M.M.

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern haben im Festspielsommer 2019 das zweitbeste Ergebnis ihrer Geschichte erzielen können. Vom 15. Juni bis zum 15. September besuchten insgesamt über 84.500 Besucher die 152 Konzerte an 83 Spielstätten der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Zehn Orte waren dabei erstmals Gastgeber von Konzerte des Klassikmusikfestivals. 78 Konzerte waren dabei restlos ausverkauft.

Intendant Dr. Markus Fein: „Wir haben eine tolle Saison hinter uns! Bei 152 Konzerten konnten wir mehr als 84.500 Besucher in diesem Festspielsommer erreichen. Wichtiger als solche Zahlen ist mir indes die künstlerische Bilanz: Der Festspielsommer 2019 war ein Festival der Entdeckungen, voller Innovationen und Experimente. Mit dem DETECT CLASSIC FESTIVAL sind wir zu neuen Ufern aufgebrochen und haben eine Verbindung zwischen klassischer und elektronischer Musik geschaffen, die so in Deutschland einzigartig ist. Mit den Vorpommerntagen haben wir erstmals einen noch stärkeren Fokus auf Spielstätten in der Region Vorpommern gelegt und eine einzigartige Kulturlandschaft porträtiert.

Wir haben Konzerte in eine Straßenbahnwerkstatt der NVS in Schwerin, in das Paketzentrum der Deutschen Post AG in Neubrandenburg, in eine Werkshalle des Flugzeug-Zulieferers ZIM FLUGSITZ und schließlich sogar in die ehemaligen Turbinenhallen des KKW Greifswald in Lubmin gebracht. Beim alle zwei Jahre stattfindenden Fahrradkonzert haben wir über 2.000 Besucher bewegen können. In Redefin hat das Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit Julian Rachlin ein denkwürdiges Konzert gegeben; in bleibender Erinnerung sind mir darüber hinaus die Redefin-Konzerte mit Emmanuel Ax, Kent Nagano, Hilary Hahn und Omer Meir Wellber.

Auch die Georgenkirche in Wismar war 2019 wieder Spielort der Festspiele MV. Foto: M.M.

Wir haben das David Orlowsky Trio nach über 20 Jahren von der Bühne verabschiedet und mit Publikumsliebling Matthias Schorn das zehnjährige Bestehen seines Ensembles Faltenradios gefeiert. Aber nicht nur Künstler erlebten Jubiläen: Die Festspielscheune Ulrichshusen hat ihr 25-jähriges Bestehen gefeiert, bei dem Daniel Hope seinem Lehrmeister und Mentor, Lord Yehudi Menuhin, ein musikalisches Denkmal gesetzt hat. Und wir haben mit unserer Preisträgerin Harriet Krijgh eine inspirierende, persönlich geprägte Residenz verleben dürfen. Harriet hat viel von ihrem sympathischen Charakter und Geschichte mit nach Mecklenburg-Vorpommern gebracht – beim Amsterdam-Wochenende in Schwerin, bei Stars im Dorf in Golchen oder während der Friends-Woche, als sie mit den Jussen-Brüdern und den Skride-Schwestern auf der Bühne stand.

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern stehen im 29. Jahr ihres Bestehens auf einem soliden Fundament. Mit der zweitbesten Zuschauerzahl ihrer Geschichte, neuen, starken Reihen und der immer stärker im Land verankerten Begeisterung der Besucher, Spielstätten und Freunde, Stifter und Förderer blicken die Festspiele optimistisch und neugierig in die Zukunft. 2020 wollen wir Zukunft und Vergangenheit gleichermaßen feiern. 30 Jahre Festspiele und 250 Jahre Beethoven – das sind wunderbare Anlässe für uns, mit den Zuschauern unvergessliche Konzerte zu erleben. Ich freue mich schon heute auf unsere Jubiläumsausgabe in 2020.“

Unterstützer

Partner der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern ist die Sparkassen-Finanzgruppe Mecklenburg-Vorpommern. Hauptsponsoren und -förderer sind die BMW Group als Mobilitätspartner, AIDA Cruises, die Radeberger Exportbierbrauerei, arcona HOTELS & RESORTS und die NORDMETALL-Stiftung. Ein wichtiger Förderer ist der NDR, der darüber hinaus neben der OSTSEE-ZEITUNG, dem Nordkurier und der Schweriner Volkszeitung Medienpartner ist. Öffentliche Geldgeber sind das Land Mecklenburg-Vorpommern, die Landkreise, Städte und Kommunen sowie der Bundesbeauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Rund 200 weitere Sponsoren, Projektpartner, regionale und überregionale Konzertsponsoren unterstützen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig ist Schirmherrin. Außerdem wird das Festival von mehr als 1.700 Festspielfreunden sowie ca. 300 Zustiftern für die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern-Stiftung unterstützt.

Pressemitteilung, Christian Kahlstorff, Presse- und Öffentlichkeitsarbei der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH