Mecklenburgerin mit Jugendpreis ausgezeichnet!

Hamburg (ILS) – Die 22-jährige Rebecca Posselt aus Eldena hat in diesem Jahr als eine von zwei jungen ILS-Absolventinnen die unabhängige Jury des Forum DistancE-Learning überzeugt: Sie wurde für ihr vorbildhaftes Weiterbildungsengagement mit dem Jugendpreis des Studienpreises DistancE-Learning 2012 ausgezeichnet – einer besonderen Kategorie in der nicht jedes Jahr Preisträger geehrt werden.

Die Erstplatzierte Rebecca Posselt absolvierte ihre Abiturvorbereitung per Fernlehrgang beim Institut für Lernsysteme (ILS), der zur Stuttgarter Klett Gruppe gehörenden größten Fernschule Deutschlands, während sie mit ihren Eltern, einem Straßenkunst-Duo, durch Europa tourte.

Rebecca Posselt hat die unabhängige Jury besonders beeindruckt und durfte ihre Aus­zeichnung daher – gemeinsam mit den Erstplatzierten aus anderen Kategorien – am 16. April 2012 im Rahmen einer feierlichen Studienpreisgala in Berlin persönlich entgegennehmen. Zur Überraschung ihrer Eltern hatte sie sich nach ihrem ebenfalls per Fernstudium erworbenen Highschool-Abschluss mit 16 Jahren entschlossen, freiwillig bis zum Abitur weiter zu lernen – diesmal mit einem Fernlehrgang beim ILS. Rebecca Posselt lernte dabei unter ungewöhnlichsten Bedingungen. Denn als Tochter fahrender Straßenkünstler kommt sie viel herum: Heimatbasis der fünfköpfigen Familie ist das Dorf  Eldena bei Ludwigslust, doch die meiste Zeit ist die gesamte Familie in Deutschland und Europa unterwegs – mit einem historischen Holzzirkuswagen sowie einem umgebauten Feuerwehrauto aus den 50er Jahren. Sie musste sich daher beim Lernen auf engstem Raum mit den Eltern und ihren jüngeren Geschwistern arrangieren. Da war das Fernlernen eine ideale Lösung: „Durch die zeitliche sowie räumliche Ungebundenheit konnte ich mit meiner Familie reisen – und trotzdem meine Zukunftschancen mit dem Abitur verbessern“, blickt Rebecca Posselt zurück.