3.600 Studienanfängerinnen und Studienanfänger werden in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock begrüßt

„Wir freuen uns, dass die Anzahl der Erstsemester im Vergleich zum Vorjahr gestiegen ist und zahlreiche Studierende aus der ganzen Bundesrepublik ihr Studium an der ältesten Universität im Ostseeraum beginnen. Der erneute Anstieg der Studierendenzahl ist auch ein Zeichen unserer Attraktivität für junge Menschen.“, so Rektor Prof. Dr. Schareck. „Für unsere Studienanfängerinnen und Studienanfänger beginnt nun in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock ein neuer Lebensabschnitt, auf dem wir sie bestmöglich begleiten und unterstützen wollen.“

Insgesamt 3.604 junge Menschen (Stand 13.10.2016 / 1.786 Frauen und 1.818 Männer) beginnen zum Wintersemester 2016/17 ihr Studium an der Rostocker Alma Mater, darunter knapp 400 ausländische Studierende. Zur Immatrikulationsfeier, die um 15:00 Uhr in der St. Marien-Kirche beginnt, werden rund 1.000 Gäste erwartet. Zuvor wird der akademische Festzug vom Universitätshauptgebäude durch die Kröpeliner Straße zur Marienkirche gehen.

Begrüßt werden die neu Immatrikulierten durch Rektor Prof. Dr. Wolfgang  Schareck sowie durch Stefanie Schulten, Hochschulpastorin der Evangelischen Studierendengemeinde Rostock. Anschließend richtet sich Oberbürgermeister Roland Methling mit einem Grußwort  an die Studierenden. Die diesjährige Festrede hält der ehemalige Präsident der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz. Zudem heißen Vertreter des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) sowie des StudentINNenrates (StuRa) ihre neuen Kommilitoninnen und Kommilitonen willkommen. Musikalisch untermalt wird die akademische Festveranstaltung durch das Universitätsorchester und den Universitätschor Rostock.

Etwa die Hälfte der Erstsemester kommen aus Mecklenburg-Vorpommern, danach folgen Berlin und Brandenburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen sowie Nordrhein-Westfalen. Hohe Einschreibungen bei den zulassungsfreien Studiengängen verzeichnet die Rostocker Universität in diesem Jahr in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften,  im Maschinenbau, in der Informatik und in der Physik. Bei den zulassungsbeschränkten Fächern sind neben Medizin u.a. die Studiengänge Biowissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen besonders beliebt. Die Lehramtsstudiengänge waren ebenfalls stark nachgefragt.

Insgesamt sind derzeit 13.739 Studierende an der Universität Rostock immatrikuliert, darunter 1.061 internationale Studierende.

Pressemitteilung der Universität Rostock