Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Feierliche Immatrikulation an der Universität Rostock

Studienanfängerinnen und Studienanfänger wurden in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock begrüßt

Marienkirche in Rostock. Dort fand die feierliche Immatrikulation statt. Foto: M.M.

Insgesamt 3.292 Studienanfängerinnen und Studienanfänger (davon 1.598 Frauen) beginnen zum Wintersemester 2018/2019 ihr Studium an der Universität Rostock, darunter 443 ausländische Studierende. Die feierliche Immatrikulation fand am 19. Oktober 2018 um 15:00 Uhr in der St.-Marien-Kirche statt.

Die Feierlichkeiten begannen traditionell mit dem akademischen Festumzug. Angeführt vom Rektor, den Ehrengästen, den Dekanen der Fakultäten sowie dem Akademischen Senat startete der Umzug um 14:45 Uhr am Universitätshauptgebäude und führte über die Kröpeliner Straße zur Marienkirche.

Nach Grußworten von Elisabeth Lange, Pastorin der Evangelisch-Lutherischen Innenstadtgemeinde Rostock, und Professor Wolfgang Schareck, Rektor der Universität Rostock, wandte sich Elke Haferburg, Direktorin des NDR-Landesfunkhauses Mecklenburg-Vorpommern, mit einem Festvortrag an die Studentinnen und Studenten. Auch Vertreter und Vertreterinnen des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) sowie des Studierendenrats (StuRa) der Universität Rostock begrüßten die neuen Studierenden.

Blick zur Marienkirche in Rostock vom Neuen Markt. Foto: M.M.

„Wir freuen uns, dass erneut zahlreiche Studierende aus der ganzen Bundesrepublik und dem Ausland ihr Studium an der ältesten Universität im Ostseeraum beginnen“, so Rektor Professor Schareck. „Für unsere Studienanfängerinnen und Studienanfänger beginnt nun in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock ein neuer Lebensabschnitt. Gern wollen wir alles tun, damit sie sich bei uns wohlfühlen.“ Das Universitätsorchester und der Universitätschor sorgten unter der Leitung von Universitätsmusikdirektor Thomas Koenig für die musikalische Umrahmung der feierlichen Immatrikulation.

Etwa die Hälfte der über 3.000 Erstsemester kommen aus Mecklenburg-Vorpommern, danach folgen Brandenburg und Berlin, Schleswig-Holstein, Niedersachsen sowie Nordrhein-Westfalen. Hohe Einschreibungen bei den zulassungsfreien Studiengängen verzeichnet die Universität Rostock in diesem Jahr in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, in der Informatik und in der Physik. Bei den zulassungsbeschränkten Fächern sind neben Medizin unter anderem die Studiengänge Biowissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen besonders beliebt. Die Lehramtsstudiengänge waren ebenfalls stark nachgefragt.

Insgesamt sind damit derzeit 12.996 Studierende an der Universität Rostock immatrikuliert, darunter 1.421 internationale Studierende.

Pressemitteilung der Universität Rostock

 


Ähnliche Beiträge