Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

FDP fordert erfolgreich Anhörung zu Kopfnoten

Hans Kreher, bildungspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, erklärt zur heutigen Sitzung des Bildungsausschusses:


„Die FDP-Fraktion hat heute erfolgreich eine Anhörung zum Thema Kopfnoten gefordert. Unterstützung kam dabei von der Fraktion DIE LINKE. Nun soll am 22. Mai 2008 im Rahmen einer nichtöffentlichen Anhörung mit Experten und Betroffenen über die Auswirkungen der angekündigten Ministerialverordnung diskutiert werden.

Da es sehr unterschiedliche Meinungen und Erwartungen an die sog. „Verordnung zur Beurteilung und Bewertung des Arbeits- und des Sozialverhaltens an den allgemein bildenden Schulen in M-V“ gibt, wollen wir uns ein genaues Meinungsbild verschaffen.

Die Kopfnotenverordnung lehnen wir Liberale ab. Das hier vorgeschlagene Bewertungssystem, das sich auf vier Begriffe reduziert und Bestandteil der Schullaufbahnempfehlung wird, nützt niemandem. Es sollen nicht zusätzliche Hürden in den Bildungsweg der Kinder gelegt werden, es muss vielmehr zu einer optimalen Betreuung von Lern- und Sozialkompetenz an unseren Schulen kommen. Nur dann sind Beurteilungen zur Lern- und Sozialkompetenz als pädagogisches Mittel im Rahmen der selbstständigen Schule sinnvoll. Dies sollte in Absprache zwischen Schule und Eltern geschehen.

Wenn die Bewertung von Lern- und Sozialverhalten nicht bloß als Disziplinierung, sondern auch im Sinne individueller Rückmeldung und Förderung gedacht ist, so müssen diese Verhaltensweisen diagnostisch erfassbar, fachübergreifend zutreffend bzw. fachspezifisch und pädagogisch beeinflussbar sein.“


Ähnliche Beiträge