Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

F.D.P. fordert Aufklärung von Ex-Sozialministerin

Erklärung des Generalsekretärs der F.D.P. M-V, Hagen Reinhold

FDPZu den in der heutigen OZ publizierten parteiinternen Vorwürfen der Ex-Sozialministerin Marianne Linke gegen ihren Parteifreund und Ex-Arbeitsminister Helmut Holter, erklärt der Generalsekretär des FDP-Landesverbandes M-V und Bundestagskandidat Hagen REINHOLD:

Wir fordern die umgehende Aufklärung des Vorwurfes der unsachgemäßen Fördermittelvergabe durch das ehemalige Arbeitsministerium. Nachdem im letzen Jahr die Staatsanwaltschaft Sigrid Kelers Finanzministerium durchsuchte, kommt heute der zweite Ex-Minister in Erklärungsnöte.

Die Landtagsabgeordnete Linke muss den Landtag über ihr Insiderwissen umfassend informieren. Mit ihren Aussagen untermauert sich der Verdacht, dass Teile der ehemaligen Landesregierung Fördermittel unsachgemäß auf Kosten der Steuerzahler vergeben haben.

Nach zitierten Aussagen der ehemaligen Sozialministerin in der rot-roten Landesregierung hat ihr Parteifreund Helmut Holter Fördermittel des Landes anscheinend nach eigenem Gutdünken und unter „tatsächlicher Verquickung von persönlichen und dienstlichen Belangen“ vergeben.

Zudem seinen ungenehme Mitarbeiter in Holters Arbeitsministerium auf seine Anweisung einfach gefeuert worden.


Ähnliche Beiträge