Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Farbenprächtiges Künstlerfest in Ludwigslust

Kleines Fest im großen Park verzaubert Besucher

Das Schloss in Ludwigslust. Am Schloss sowie im Schloßgarten Ludwigslust gibt es auch 2018 wieder das „Kleine Fest im großen Park“. Foto: M.M.

Farbe zieht ein in den Ludwigsluster Schlosspark: Am Freitag, den 10. August und am Samstag, den 11. August feiern die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern jeweils ab 18:00 Uhr in der barocken Schlossparkanlage in Ludwigslust das „Kleine Fest im großen Park“. Auf über 20 Bühnen sowie mobil auf dem weitläufigen Gelände unterwegs, begeistern zahlreiche Musiker, Kleinkünstler und Akrobaten kleine und große Besucher.

Neben Frans, dem kleinen Clown, der schon viele Jahre als Maskottchen beim Kleinen Fest dabei ist, bringen unter anderem die farbenprächtigen Stelzenfiguren von Art Tremondo, die kunstvoll gestalteten Kugeln von The Show Globe oder die romantisch-leichte Partnerakrobatik des italienischen Duo Kaos die Zuschauer zum Staunen. Comedian Frank Fischer entführt das Publikum in ganz gewöhnliche Alltagssituationen – mit ganz ungewöhnlich humorvoller Wendung.

Zudem sorgt die Figur Giovanni Gassenhauer mit seinem mobilen Marktstand für persönliche Glücksmomente, die er großzügig an seine Zuschauer verschenkt. Ein sprühendes Feuerwerk bildet den Abschluss zweier perfekter Sommertage bei einem der größten Open Airs Norddeutschlands.

Für die Veranstaltung am Freitag sind noch einige Karten zum Preis von 23,- Euro (zzgl. VVK-/AK-Gebühr) erhältlich. Das Kleine Fest im großen Park findet in Kooperation mit der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin, der Stadt Ludwigslust, dem Landkreis Ludwigslust-Parchim, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Südwestmecklenburg mbH und dem bbl-mv statt. Die Veranstaltung am 10.08.findet mit freundlicher Unterstützung der Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin und der Dachdecker-Einkauf Ost eG statt. Das Fest am 11.08. findet mit freundlicher Unterstützung der Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin statt.

Dr. Ina Voigt, Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH

 


Ähnliche Beiträge