Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Familien-Universität Greifswald: Spionage rund um die Ostsee

Prof. Dr. Wegener mit Vortrag zur Thematik am 11.Mai

Am 11. Mai 2017 berichtet Prof. Dr. Thomas Wegener Friis über Spionage rund um die Ostsee. Nach fast drei Jahrzehnten „Friedensdividende” mag die Welt der Spionage für viele fern sein, ist es dann aber doch nicht. Die Veranstaltung findet um 16:00 Uhr im Hörsaal 1, Audimax, Rubenowstraße 1, in Greifswald statt. Der Eintritt ist frei.

Gerade im Fall der Nachrichtendienste macht der Wunsch auf Informationsvorsprung die Spionage nahezu zeitlos – seit Moses seine Späher in das Land Kanaan schickte bis hin zur NSA. Um die Ostsee herum erlebte diese Branche während des Kalten Krieges einen gewaltigen Aufschwung. In der Kindheit und Jugend der heutigen Elterngeneration, rüsteten sich die heutigen Großeltern auf den Krieg gegen die Nachbarländer: Deutsche gegen Deutsche, Dänen gegen DDR, Polen gegen Dänen, Schweden gegen Russen. In einer solchen Lage gediehen die Nachrichtendienste und nahezu nichts war zu unwichtig. Auch lokal entfaltete sich dieser Geheimkonflikt.

Die Militäraufklärung der DDR und die Staatssicherheit schleusten Greifswalder Wissenschaftler getarnt als Flüchtlinge ins NATO-Land Dänemark. Im Gegenzug versuchten die dänischen und norwegischen Nachrichtendienste Doppelagenten in Greifswald anzuwerben. Der Vortrag beschäftigt sich mit der Spionage des Kalten Krieges im Ostseeraum – lokal, regional und global.

Familien-Universität Greifswald

Vortrag von Prof. Dr. Thomas Wegener Friis

Donnerstag, 11.05.2017, 16:00 Uhr

Hörsaal 1, Audimax, Rubenowstraße 1, 17489 Greifswald

Pressemitteilung / Universität Greifswald

 


Ähnliche Beiträge