Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Falscher Hauptkommissar am Telefon

Die Kriminalpolizei legitimiert sich mit der Kripo-Marke

Die Kriminalpolizei legitimiert sich mit der Kripo-Marke, Foto: Polizei

In Parchim hat sich am Mittwochvormittag ein mutmaßlicher Trickbetrüger am Telefon als Polizist ausgegeben. In bislang vier bekannt gewordenen Fällen rief der Mann bei lebensälteren Menschen an und schüchterte sie wegen angeblicher Wohnungseinbrüche, die es derzeit in der Nachbarschaft gegeben hätte, ein. Zudem könne es sein, dass die Angerufenen in Kürze selbst Opfer von Wohnungseinbrüchen werden.

Offenbar wollte der Betrüger die Angerufenen zu ihren persönlichen Vermögensverhältnissen ausfragen. Die Angerufenen wurden misstrauisch und gingen nicht auf die Forderungen ein. Meist wurden die Telefonate schon nach kurzer Zeit beendet. Dennoch appelliert die Polizei zur Vorsicht. Es ist davon auszugehen, dass derartige Telefongespräche Vorbereitungen für Straftaten sind und der Anrufer mit den Telefonaten zunächst das Vertrauen gewinnen wollte.

Ferner rechnet die Polizei damit, dass der unbekannte Betrüger weiterhin mit dieser Masche meist lebensältere Menschen am Telefon belästigt. Die Polizei rät: Dubiose Telefonate mit zweifelhaftem Inhalt sollen schnellstmöglich beendet werden. Zudem sollte man nie
Fremde in die eigene Wohnung lassen, von denen man nicht weiß, wer sie sind. Kriminalbeamte können sich an der Wohnungstür jederzeit mit dem Dienstausweis der Polizei bzw. mit der Kripo-Marke ordnungsgemäß legitimieren.

Quelle: Polizeiinspektion Ludwigslust


Ähnliche Beiträge