Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Fahrzeugbrände in Karlsburg und Neubrandenburg

Polizei geht von Brandstiftung aus

Am 08.10.2011, gegen 21:30 wurde die Polizei über einen brennenden Kleintransporter Mitsubishi in Karlsburg (LK Greifswald-Vorpommern) informiert. Eine Anwohnerin hatte den Knall eines Böllers wahrgenommen und anschließend das brennende Fahrzeug bemerkt. Es war jedoch kein Böller den sie hörte, sondern ein wahrscheinlich aufgrund der Hitzeentwicklung geplatzter Reifen. Ein weiteres Fahrzeug (Golf) welches der Freundin des Geschädigten gehört, wurde ebenfalls versucht in Brand zu setzen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 6.500 Euro. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und hat die Ermittlungen aufgenommen.

Am 09.10.2011, gegen 04:10 Uhr, wurde in der Leitstelle der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg ein PKW Brand auf dem Datzeberg mitgeteilt. Der Brandort war ein abgelegener Parkplatz in der Rethrastrasse. Ein Opel Corsa brannte vor Ort vollständig aus. Es entstand wirtschaftlicher Totalschaden von einigen hundert Euro.
Ein technischer Defekt sei auszuschließen und Täterhinweise zur Brandstiftung lägen bisher noch nicht vor, so die Polizei. Die Kriminalpolizei Neubrandenburg hat die Ermittlungen aufgenommen.


Ähnliche Beiträge