Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Fachkraftquote in den Kitas in M-V ist beispielgebend für Deutschland

Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Mecklenburg-Vorpommern, Harry Glawe, betont das hohe Ausbildungs- und Qualifikationsniveau in den Kindertagesstätten in Mecklenburg-Vorpommern, das beispielgebend für Deutschland ist.

„Die Ausbildung der Erzieherinnen und Erzieher in den Kitas in Mecklenburg-Vorpommern ist sehr gut. Bei uns ist eine pädagogische Fachkraft auch entsprechend gut ausgebildet. Wir beschäftigen Erzieherinnen und Erzieher als Fachkräfte mit einer vollumfänglichen Ausbildung und nicht lediglich Kinderpflegerinnen oder -helferinnen mit kurzer, halber Ausbildungszeit. Dieser hohe Qualitätsstandard ist aus meiner Sicht beispielgebend für Deutschland und ein positiver Beleg für eine erfolgreiche Kinder- und Familienpolitik in unserem Familienland Mecklenburg-Vorpommern. Im Rahmen der KiföG-Novelle, die vor wenigen Tagen am 1. August 2010 in Kraft getreten ist, haben wir dieses hohe Qualitätsniveau fortgeschrieben und weiterentwickelt. Die stetig hohen Anforderungen an die Fachkräfte in unseren Einrichtungen gelten fort. Sie sollen nun durch zusätzliche Assistenzkräfte unterstützt werden, die jedoch nur unter Anleitung und Aufsicht des geschulten Fachpersonals helfend ergänzend tätig werden dürfen.

Für uns ist eine gute Ausbildung und Betreuung in den Einrichtungen der Kindertagesbetreuung wichtig. Dies ist uns lieb und teuer und wir lassen uns diese qualitativ hochwertige vorschulische Bildung auch einiges kosten, wie ein Blick in den Doppelhaushalt des Landes beweist. Das ist eine Investition in die Zukunft unserer Kinder und in die Zukunft unseres Landes“, so Harry Glawe abschließend.

Jutta Hackert


Ähnliche Beiträge