Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Explosion im Umspannwerk

Stromausfall in Greifswald, Wolgast und auf der Insel Usedom

In großen Teilen der Universitäts- und Hansestadt Greifswald, in Wolgast und auf der Insel Usedom ist heute für mehrere Stunden der Strom ausgefallen. Grund sei eine Explosion um 10.39 Uhr im Umspannwerk an der Gützkower Landstraße gewesen, teilte der Chef des Einsatzleitdienstes, Ralf Hering, mit. Konkret sei der Stromumwandler explodiert und habe kurz gebrannt. Die Berufsfeuerwehr Greifswald war mit vier Fahrzeugen im Einsatz, um das Feuer zu löschen. Während dessen stand die Freiwillige Feuerwehr mit drei Fahrzeugen in Bereitschaft.

Wie Ralf Hering weiter informierte, liefen durch den Brand außerdem etwa 20 Liter Öl aus, das zum Kühlen verwendet wird. Die Umweltabteilung sei vor Ort, sie habe keine Gefährdung der Umwelt festgestellt. Die edis als Betreiber der Anlage entscheidet jetzt, ob der Boden abgetragen wird.

Von dem Stromausfall waren auch Banken und Geschäfte betroffen, die ihre Einrichtungen vorübergehend schließen mussten. Auch Fahrstühle steckten fest. Nach Angaben der Einsatzleitstelle wurden insgesamt vier Personen aus ihrer misslichen Lage befreit, unter anderem in der Inneren Medizin des Uniklinikums in der Friedrich-Loeffler-Straße.

Die Ursache für die Explosion ist noch unklar. Die Polizei ermittelt. Derzeit wird die Region wieder nach und nach mit Strom versorgt.


Ähnliche Beiträge