Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Exodus quer durch Rostock

Don-Bosco-Schule ist Stützpunkt des Bistumsjugendtages 2010 – Erzbischof feiert Gottesdienst mit Jugendlichen

Zum ersten Mal trifft sich die katholische Jugend des Erzbistums Hamburg in Rostock. Am kommenden Wochenende (6. und 7. November 2010) ist der Bistumsjugendtag in der Hansestadt. Das Thema lautet: „Exodus, wo geht’s denn hier zum Leben?“ Die Jugendlichen kommen aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg.

Hauptstützpunkt ist die neue Don-Bosco-Schule. Dort werden die Teilnehmer auch übernachten. Klassenräume werden für eine Nacht zu Schlafsälen umfunktioniert. „Wir sind da sofort mit offenen Armen aufgenommen worden“, sagt Diözesanjugendreferent Jochen Proske. Die neue Schule bietet alles, was ein solcher Tag braucht – unter anderem eine Großküche und einen riesigen Raum, in dem etwa 300 Jugendliche ohne Enge feiern können. Das passiert am Samstagabend bei der traditionellen Party und am Sonntag beim Gottesdienst.

Das Thema „Auszug aus Ägypten“ begleitet die Jugendlichen das ganze Wochenende hindurch. Am Samstag soll diese Geschichte aus dem Teilbuch „Exodus“ der Bibel Schritt für Schritt nachgearbeitet werden. Dazu machen sich die Teilnehmer, wie seinerzeit die Israeliten, auf den Weg. Jedoch führt sie nicht eine Wolke durch die Wüste, sondern die Koordinaten in einem satellitengestütztes GPS-System. In mehreren Gruppen durchstreifen die Jugendlichen die Stadt.

Die Teilnehmer arbeiten sich währenddessen durch Stationen, wie zum Beispiel das Thema Sklaverei. Aber warum Exodus? „Das Buch ist passend, weil es Parallelen gibt zwischen dem Leben der Israeliten damals und dem vieler Jugendlicher heute, die zur Schule gehen, eine Ausbildung machen oder studieren“, sagt Jochen Proske. „Sie können, genau wie die Israeliten in Ägypten, oft nicht frei über ihr Leben verfügen. Sie stehen unter Druck, fühlen sich fremdbestimmt oder als Sklaven der Zeit. Und sie haben den Traum, neu anzufangen und irgendwo anzukommen.“ Kann ich in meiner Lebenssituation Gott vertrauen? Was wäre für mich der brennende Dornbusch? Wie erkenne ich, dass Gott etwas von mir will? Auch diese Fragen werden den Weg begleiten. Wohin der Rostocker Orientierungslauf führt, verraten die Organisatoren nicht. Nur das steht fest: Am Zielpunkt feiern alle Jugendlichen mit Erzbischof Werner Thissen einen Gottesdienst.

Am Sonntag gibt es ein Angebot an Workshops zu den Zehn Geboten, außerdem findet um 11 Uhr ein Abschlussgottesdienst in der Don-Bosco-Schule statt. Dazu sind auch die Rostocker Kirchengemeinden eingeladen. Am Ende des Gottesdienstes werden die Jugendlichen als Kundschafter ausgesandt, wie es in der Exodus-Geschichte nachzulesen ist. „Schon der letzte Bistumsjugendtag war mit seinen rund 200 Teilnehmern gut besucht. In etwa eine ähnliche Teilnehmerzahl, vielleicht noch etwas mehr, erwarten wir auch für dieses Jahr“, so Jochen Proske.


Ähnliche Beiträge