Rudolph: Europa lebt vor OrtAm Freitag ist der 15. Jahrestag der Gründung der Kommu­nalgemeinschaft POMERANIA e.V. in Löcknitz gefeiert wor­den. „Der Verein steht symbolisch dafür, dass Europa bei den Menschen angekommen ist. Hier wird die europäische Idee vor Ort anschaulich praktiziert“, sagte der Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Dr. Stefan Rudolph.

Der Verein POMERANIA e.V. ist im September 1992 gegrün­det worden. Er fördert unter anderem die grenzüberschrei­tende Entwicklung in den Bereichen Infrastruktur, Wirtschaft und Kultur. 1995 gründete sich die Euroregion POMERANIA. Sie ist eine grenzüberschreitende Region mit der Beteiligung von grenznahen Kommunen und Kommunalverbänden Deutschlands, Polens und Schwedens.

„Die Euroregion Pomerania gehört zu den Glanzpunkten grenzüberschreitender Zusammenarbeit aller beteiligten Ak­teure und zwar zum Wohle von allen in dieser Euroregion le­benden 3,8 Millionen Menschen“, so Rudolph. So ist bei­spielsweise im medizinischen Bereich ein „Telemedizinisches Netzwerk zur Unterstützung der Tumorversorgung in der Eu­roparegion POMERANIA“ aufgebaut worden. Hier arbeiten Kliniken zum Beispiel in Bergen, Greifswald, und Uecker­münde mit ihren polnischen Nachbarn in Stettin und Koszalin eng zusammen. „Forschung und Entwicklung machen vor Ländergrenzen längst nicht mehr halt. Hier wird das geistige und praktische Potential gemeinsam genutzt und ausge­schöpft“, sagte Rudolph weiter.

„Ziel ist es, langfristige Beziehungen aufzubauen. Die Region lebt von den Menschen und Kontakten untereinander. Grenz­überschreitende Wirtschafts- und Dienstleistungssynergien können noch besser genutzt werden“, so Rudolph.

„Vorpommern ist so nicht nur der östlichste Landesteil, son­dern erlangt eine interessante nordeuropäische Binnenlage. Die Euroregion POMERANIA trägt dazu bei, dass die Region zu einer Wirtschaftseinheit zusammenwächst. Stettin hat da­bei als Oberzentrum der Region eine besondere Rolle“, so Rudolph weiter.

Im Rahmen der feierlichen Veranstaltung ist der Erweite­rungsbau der Geschäftsstelle des Vereins in Löcknitz überge­ben worden. Das denkmalgeschützte Gebäude wurde moder­nisiert und umgebaut.

Die Mitglieder der Kommunalgemeinschaft POMERANIA e.V. sind Landkreise und kreisfreie Städte. Die Euroregion POME­RANIA erstreckt sich über drei Ländergrenzen: Nordwestpo­len, Südschweden und Nordostdeutschland und umfasst der­zeit ein Gebiet von über 46.000 km² mit etwa 3,8 Millionen Menschen. Auf Grund der geographischen Lage stellt die Eu­roregion POMERANIA ein Bindeglied sowohl zwischen Mittel- und Osteuropa als auch nach Skandinavien dar.