Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

„Ethik für eine alternde Welt“ – Internationaler Kongress auf Usedom

Ein künstliches Hüftgelenk mit 80 – können (wollen) wir uns das noch leisten? – oder Intensivmedizin mit 80 noch erlaubt?

Die dreitägige Tagung, vom 23.-26. September 2010, in Heringsdorf „Ethik für eine alternde Welt“ widmet sich einer aktuellen medizinethischen Fragestellung. Neben ethisch theoretischen Themen sollen insbesondere Themen der praktischen Ethik diskutiert werden. Dazu ist es gelungen international und national sehr angesehene Referenten wie z.B. H. Tristram Engelhardt, Jr. (US), Michael Schwartz (US), Wim J.A. van den Heuvel (NL), Peter Suter (CH) und Hans Förstl (GER) zu gewinnen. Rund 500 Teilnehmer werden Fragestellungen wie die Rechte des alternden Menschen, Kosten der Altersmedizin, Intensivmedizin und alter Mensch, Therapiebeendigung und Sterbehilfe, Autonomie des Patienten, Organspende vom und für den alten Menschen, Sterben und Sterbenlassen sowie soziale, ökonomische und politische Konsequenzen der Altersmedizin gemeinsam diskutieren und gemeinsam Handlungsempfehlung für Politik und Praktiker erarbeiten.

Weitere Informationen unter: www.ethics-morals.com


Ähnliche Beiträge