Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Erwerbstätigkeit in Mecklenburg-Vorpommern

Seidel: Weniger geringfügige Beschäftigung

Die Zahl der Erwerbstätigen ist in Mecklenburg-Vorpommern 2010 durch den Rückgang von geförderten Arbeitsgelegenheiten und geringfügiger Beschäftigung leicht gesunken. „Weniger geringfügige Beschäftigung, mehr sozialversicherungspflichtige Jobs, so kann die Entwicklung der Erwerbstätigkeit in Mecklenburg-Vorpommern zusammengefasst werden“, sagte Wirtschaftsminister Jürgen Seidel am Montag in Schwerin. Im Jahresdurchschnitt 2010 hatten nach Angaben des Statistischen Amtes 727.600 Erwerbstätige einen Arbeitsplatz in Mecklenburg-Vorpommern, darunter 652.800 als Arbeitnehmer.

„Der Arbeitsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern ist positiv in Bewegung“, sagte Seidel. „Auch der Mut zur Selbstständigkeit steigt, das sind gute Nachrichten für Mecklenburg-Vorpommern.“ Im Jahresdurchschnitt lag die Zahl der Selbstständigen bei rund 74.800, etwa 400 mehr als im Vorjahr.

Mit 513.800 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen gab es Ende vergangenen Jahres 2.300 Arbeitsplätze mehr als im Dezember 2009. Während bei den wirtschaftlichen Dienstleistungen (+3.300) und im Gesundheitswesen (+2.800) ein deutlicher Anstieg verzeichnet wurde, gingen im Bereich Erziehung und Unterricht (-3.900) und bei privaten Dienstleistungen (-1.300) Arbeitsplätze verloren.

Zudem wächst die Zahl der bei den Arbeitsagenturen eingehenden offenen Stellen. „Mit mehr als 7.000 neu gemeldeten Stellen seit Jahresbeginn lag die Zahl um ein Drittel höher als im Vorjahreszeitraum“, sagte Seidel. „Die Sicherung des Fachkräftebedarfs, die Nachwuchsförderung und die Unterstützung bei Unternehmensnachfolgen bleiben die Herausforderungen.“

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus MV


Ähnliche Beiträge