Elf Museen Norddeutschlands erzählen elf Geschichten in Rostocker Ausstellung

Elf Norddeutsche Museen bestreiten erstmals im Verbund  eine Ausstellung. Diese wird am 26. April, 17 Uhr, im Hörsaal 323 im Rostocker Uni-Hauptgebäude feierlich eröffnet und ist dann ein Jahr lang täglich zwischen 10 und 17 Uhr im Institut für Zoologie der Universität Rostock, Uniplatz 2, zu sehen. Einmal im Monat wird es eine Sonntagsführung geben.

„Interessierte sind bereits zur Eröffnung willkommen“, sagt Privatdozent Dr. Andreas Bick, Kurator der Zoologischen Sammlung der Universität Rostock, der die Veranstaltung maßgeblich organisiert. Das große Thema, das über der Exposition steht: „Land-Küste-Meer – Einblicke in die Schatzkammern des Nordens“.

Jedes Museum erzählt in der Ausstellung eine besondere Geschichte aus den jeweiligen Sammlungen. Die Museen aus Bielefeld, Braunschweig, Lübeck und Rostock zeigen anhand von Fossilien eine Welt vor unserer Zeit und deren Wandel im Laufe der Erdgeschichte. Mit dem Auftreten des Menschen und vor allem mit der immer stärkeren Nutzung seiner natürlichen Umwelt ist dieser zum prägenden geologischen und globalen Faktor der Evolution geworden.

Wie der Mensch seine Umwelt verändert, erzählen beispielhaft die Exponate aus Hamburg und Oldenburg. In manchen Regionen der Welt waren die Auswirkungen menschlichen Handelns so dramatisch, dass deren Tierwelt sich stark veränderte und Arten vollständig ausstarben. Beispiele dafür werden in den Vitrinen gezeigt, die die Museen aus Bremen, Greifswald und Kiel gestaltet haben. Forschungsvorhaben, die in Museen ebenfalls eine große Bedeutung besitzen, werden exemplarisch durch die Museen aus Stralsund und Waren demonstriert.

Die länderübergreifende museale Kooperation ist im Verein NORe, einem Verbund aus elf Museen der Nord- und Ostsee-Region, gebündelt. Zu den Gründungsmitgliedern von NORe gehören das Meeresmuseum Stralsund, das Müritzeum Waren, das Naturhistorische Museum Braunschweig, das Überseemuseum Bremen, sowie die Zoologischen Museen der Universitäten Kiel und Hamburg und die Zoologische Sammlung der Universität Rostock.

Pressemitteilung Universität Rostock

Text/Foto: Wolfgang Thiel

Foto/Unterschrift:  Dr. Andreas Bick, Kurator der Zoologischen Sammlung der Uni Rostock, organisiert die erste gemeinsame Ausstellung der naturkundlichen Museen der Nord- und Ostsee-Region im Zoologischen Institut.