Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Erste Hürde in Richtung Regionalliga bewältigt!

Die Rollstuhlbasketballer vom PSV Rostock e.V. haben beim Basketballsonntag in der Scandlines Arena die Tür zur Regionalliga Nord weit aufgestoßen. In heimischer Halle konnten die „Nordic Bulldogs“ ihre beiden Spiele deutlich gewinnen.

Rostock (sn) – Schon um 11:00 Uhr ging es in der Scandlines Arena mit dem Basketballsonntag los. Die Basketballer vom PSV Rostock e.V. trafen auf die dezimierten Greifswalder Wikinger, die nur mit 5 Spielern nach Rostock reisten. Die Rostocker legten gleich einen Blitzstart hin und schickten die Wikinger mit 22:0 in die erste Viertelpause. Im zweiten Viertel machte man dort weiter wo man im ersten Viertel aufgehört hat, mit einer starken Defense und einer guten Trefferquote. Lediglich zwei Körbe ließen die „Nordic Bulldogs“ in der ersten Halbzeit zu und so ging man 41:4 in die Pause. In der zweiten Halbzeit bekam dann die Reserve mehr Spielzeit, die ebenfalls ohne große Probleme Korb um Korb erzielte. Den Greifswaldern merkte man schon in der Anfangsphase des 3. Viertels an, dass Sie K.O. waren. Nur zum Schluss des Spieles trafen sie etwas besser. Trotzdem kamen die Greifswalder Wikinger nicht über ein 77:12 hinaus. Mit 32 Punkten war Manuel Rathsack Topscorer des Spiels und konnte seinen Vorsprung in der Scorerliste weiter ausbauen.

Anschließend mussten die Greifswalder Wikinger gegen die Kieler Wheeler ran. In der ersten Hälfte zeigten die Kieler Wheeler, dass heute für die Greifswalder nicht viel zu holen ist. Zur Halbzeit stand es 28:7 für Kiel. Im zweiten Spielabschnitt ließen es die Kieler etwas ruhiger angehen und gaben ihrem Center Thomas Sindt mehr Pause für das wichtige Spiel um 15:00 Uhr gegen die Rostocker. Die Greifswalder kamen zwar noch mal etwas ran, doch am Ende (50:23) hieß der Gewinner Kiel.

Mit der Unterstützung der Läufer-Basketballer des PSV Rostock e.V. und des EBC Rostock e.V. hieß der Gegner für „Nordic Bulldogs“ Rostock dann um 15:00 Uhr Kieler Wheeler. Das erste wichtige Spiel im Kampf um den Aufstieg. Gleich zu Beginn der Partie konzentrierten sich die Rostocker Spieler auf den starken Kieler Center-Spieler. Mit einer Doppeldeckung hatten sie den Topscorer der Kieler gut im Griff. Nur 11 Punkte gelangen dem 6. besten Scorer der Liga in dieser Partie. Ebenfalls überzeugten die Rostocker mit einer starken Defense. Nur beim Abschluss hatten die Bulldogs Probleme. Doch Dank der Größenvorteile unterm Korb hatten sie oftmals eine zweite Chance. So stand es zur Halbzeit 38:17 für die PSV „Nordic Bulldogs“ Rostock. Hell wach begannen die Rostocker das dritte Viertel. Über weite Teile der zweiten Halbzeit fanden die Kieler keine Lösung gegen die starke Verteidigung der Rostocker. Auch durch schnelles Umschalten von Verteidigung in Angriff führten die Rostocker ein ums andere mal einen Fastbreak. Mit 71:33 schickten die Rostocker die Kieler auf die Heimreise.

Für Rostock spielten: Dietmar Nikolaus (23 Punkte), Manuel Rathsack (19), Jens Müller (18), Christoph Cords (7), Frank Seifert (2), Steffen Nordmann (2), Tino Ammon, Detlef Miesorski, Rainer Mohr

Trotz der zwei Siege können sich die Rostocker nicht ausruhen. Am 09.04.2011 müssen beim letzten Spieltag der Oberliga/Nord in Kiel zwei Siege her. Vor allem ein Sieg gegen die Nusse Rams, die ebenfalls am Wochenende einen Spieltag in Hamburg hatten und beide Spiele gegen Hamburger SV II und SV Adelby gewinnen konnten, muss her. Um 13:00 Uhr ist Tip off des entscheidenden Spiels in Kiel.


Ähnliche Beiträge