Unbekannte Täter beschädigten über das Wochenende mehr als 60 PKW

Nachdem bereits am ersten Oktoberwochenende fast 40 Fahrzeuge in Rostock aufgebrochen wurden, verzeichnete die Polizei am vergangenen Wochenende noch einmal einen deutlichen Anstieg dieser Straftaten. So wurden in der Zeit von Freitag, 07.10.2011, bis Sonntag, 09.10.2011, mehr als 60 Pkws aufgebrochen.  Die betroffenen Fahrzeuge parkten in verschiedenen Tiefgaragen der Rostocker Innenstadt bzw. in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt. Es wurden jeweils die Seitenscheiben eingeschlagen oder gehebelt und anschließend die Fahrzeuge durchsucht. Fündig wurden die unbekannten Täter nur in wenigen Fällen.

Nur in einem Fall haben Zeugen einen mutmaßlichen Täter beobachten können. Der Unbekannte flüchtete aus der Tiefgarage in der Wismarschen Straße und lief in Richtung Doberaner Platz. Der Flüchtige wird wie folgt beschrieben:

– ca. 25 Jahre alt,  ca. 185 cm groß und schlank
– blasses Gesicht, unrasiert
– schwarze, sportliche Kleidung; dunkles Kapuzenshirt mit weißen Streifen

In dieser Tiefgarage fanden die Ermittler bei der anschließenden Tatortarbeit auch eine Rohrzange, die möglicherweise als Tatwerkzeug genutzt wurde. Mit Hochdruck arbeitet die Rostocker Polizei an der Aufklärung der Straftaten.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Rostock, Blücherstraße 1-3 in 18055 Rostock unter der Telefonnummer 0381 / 652-6224, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.