Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Erlass zur Aufteilung der Theater- und Orchesterfinanzierung erforderlich

Nach Informationen des kulturpolitischen Sprechers der Linksfraktion, Torsten Koplin, haben die Fraktionen von SPD und CDU heute den Dringlichkeitsantrag der Linksfraktion abgelehnt, die Neuaufteilung der Theater- und Orchesterfinanzierung umgehend per Erlass zu regeln.

„Das von der Landesregierung Eckpunktepapier zur Weiterentwicklung der Theater- und Orchesterstrukturen sollte langfristige Planungssicherheit bringen, aber es liegt noch nicht einmal der notwendige Erlass vor, der die Finanzzuweisungen bereits ab 2010 regeln soll“, kritisierte Koplin. Wie aus Informationen der Theater Stralsund und Neubrandenburg hervorginge, gerieten dadurch die Theater in Insolvenzgefahr. „Eine vorläufige, scheibchenweise Finanzierung nach den alten Kriterien helfe den Theatern nicht, die mitten in der laufenden und in der Planung der nächsten Spielzeit stehen“, so Koplin.

Nach Informationen der Koalitionsfraktionen wird der Entwurf des geforderten Erlasses den kommunalen Trägern der Theater und Orchester heute zugeleitet. „So wurde die Dringlichkeit offenbar doch gesehen, es bleibt zu hoffen, dass es für die Theater noch nicht zu spät ist, belastbare Wirtschaftspläne zu erstellen“, so Koplin.

Claudia Schreyer


Ähnliche Beiträge