Eröffnung der Cartoon-Ausstellung „Unter Strom“ im Amt Güstrow-Land

Güstrow/Schwerin – Woche für Woche zeichnet der Cartoonist Mario Lars für die WEMAG. Immer neu und immer unter Strom. Die 90 besten Zeichnungen sind im Buch „Unter Strom“ versammelt. Cartoons von schlechten Elektrikern und brandneuen Windrädern, von langen Leitungen und unterirdischen Kabeln. Kurz: Cartoons voller Energie.

Insgesamt 19 Bilder aus dem vor wenigen Monaten erschienenen Buch sind jetzt in Güstrow zu sehen. Am 11. Januar wurde in Anwesenheit der Leitenden Verwaltungsbeamtin Sabine Schwarz im Amt Güstrow-Land die Ausstellung „Unter Strom“ eröffnet. In den nächsten Monaten zieren die großformatigen Drucke den Veranstaltungsraum im Erdgeschoss des Gebäudes. „Der Cartoonist Mario Lars macht diese, unsere 56. Ausstellung seit 1999, zu etwas Besonderem. Mithilfe der Cartoons blickt der Betrachter schmunzelnd auf das Thema Strom und erneuerbare Energien“, sagte Sabine Schwarz.

Amtsvorsteher Hans-Uwe Tessenow, die Leitende Verwaltungsbeamtin Sabine Schwarz und WEMAG-Kommunalbetreuer Bernd Halfkath (v.l.) haben im Amt Güstrow-Land die Cartoon-Ausstellung „Unter Strom“ eröffnet. Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer

„Wir freuen uns sehr, dass in Güstrow nun schon die fünfte Ausstellung dieser Art eröffnet werden konnte. Damit fördern wir nicht nur einen regionalen Künstler, sondern wollen auch den Kunden in unserer Heimat die Wartezeit mit Humor etwas verkürzen“, erklärte WEMAG-Kommunalbetreuer Bernd Halfkath am Rande der Ausstellungseröffnung. Der Region verbunden ist auch der Cartoonist und Karikaturist Mario Lars. In Mecklenburg geboren und aufgewachsen, lebt und arbeitet er heute auf dem Schulzenhof in Gneven bei Schwerin. Von der WEMAG mit Strom versorgt, zeichnet er für sie seit über drei Jahren Cartoons voller Energie. Bei der Vergabe des Deutschen Cartoonpreises 2016 auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse erhielt Mario Lars den 3. Preis. „Wir wollen weiterhin auch anderen Ämtern anbieten, die Ausstellung kostenfrei in den eigenen Räumen zu präsentieren. Bei Interesse können die Cartoons sogar dauerhaft deren Wände schmücken“, so Halfkath weiter.

Weitere Informationen zum Buch sind im Internet unter www.wemag.com/cartoon abrufbar.

 

Quelle: WEMAG