Zwischen achtem Geburtstag des Rostocker Eiskunstlauf-Vereines und neuer Eis-Show von „Holiday on Ice“ …

Wintersport und Mecklenburg-Vorpommern … Eine Symbiose ?! Eine Entwicklung mit Tradition ?!
Ja, auch die Hanseaten von der Ostseeküste können auf eine erfolgreiche Wintersport-Tradition zurückblicken. Einige Sportlerinnen und Sportler, die später für Erfolge auf dem Eis oder im Schnee sorgten, hatten hier „ihre Wiege“.

Die Weltklasse-Eishockeyspieler Dietmar Peters oder Bernd Karrenbauer stammen aus M-V ebenso wie beispielsweise die Eisschnellläuferinnen Karin Kessow-Drbal, 1975 Weltmeisterin, und Jacqueline Börner-Schubert, die 1992 über 1500 Meter Olympiasiegerin wurde. Die Short-Tracker sind ohnehin seit mehr als einem Jahrzehnt ebenfalls eine Erfolgsmarke „made in Rostock“.

Auch im Eiskunstlaufen hatte Mecklenburg-Vorpommern stets Herausragendes zu bieten.
Namen wie Claus-Jochen Bode, Ralph Borghard oder insbesondere Rolf Oesterreich aus Rostock sind auch jenseits der hiesigen Grenzen legendär.
Vor mehr als 32 Jahren gab es für das Eis-Duo Rolf Oesterreich/Romy Kermer Olympia-Silber 1976 in Innsbruck.

An alte Traditionen möchte auch der Rostocker Eiskunstlauf-Verein anknüpfen …

Die stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Gerhild Höppner beantwortete einige Fragen aus Anlaß des 8.Geburtstages des Vereines …

„Hatten den Wunsch, in Rostock wieder Eiskunstlaufen zu trainieren.“

Frage: Frau Höppner, am 5.Dezember feiert der Rostocker Eiskunstlauf-Verein seinen achten Geburtstag. Wer hatte eigentlich die Idee dazu ? Wie fing 2000/01 eigentlich „alles“ an ?

G.Höppner: Frau Barbara Lobe und ich – waren beide einst selbst aktiv – hatten den Wunsch in Rostock wieder Eiskunstlaufen zu trainieren. Wir fuhren ins Leistungszentrum Berlin und holten uns von den Profis einige Tipps. Am 7. Februar 1999 wurde die Abteilung Eissport im SV Sportschule Groß Klein gegründet, dem wir bis zu unserer Eigenständigkeit angehörten.

Frage: Wie ist zur Zeit die Begeisterung für den Eiskunstlaufsport in M-V ? Gibt es Talente, die es nach „ganz oben“ schaffen könnten ?

G.Höppner: In M-V gibt es momentan nur den Rostocker Eiskunstlauf Verein mit 32 Mitgliedern. Die Mitgliederzahl ist aufgrund der wenigen und ungünstigen Trainingszeiten in der Eishalle (13.30 Uhr bis 14.30 Uhr) eingeschränkt.
Unser Verein ist auf den Breitensport orientiert. Talente werden natürlich gesichtet und nach Berlin vermittelt wie z.B. Soja Belastozkaja, die dann in Berlin bei Romy Oesterreich trainierte und jetzt eventuell auch Katjuscha Alwart.

Frage: M-V und der Eislaufsport – das hat Geschichte. Gibt es eigentlich intensive Kontakte zu den früheren Eiskunstläuferinnen und Eiskunstläufern aus der Hansestadt ?
.
G.Höppner: Intensive Kontakte gibt es nicht. Jochen Bode ist inzwischen Rentner und wohnt in Ribnitz. Zu Ralf Borghard habe ich persönlich noch privaten Kontakt und Rolf Oeterreich, mit dem ich einmal zusammen trainiert habe, arbeitet als Eiskuntlauftrainer in der Schweiz.

Frage: Wie sieht Ihre Tätigkeit für den Eiskunstlauf-Verein in Rostock aus ? Was wünschen Sie sich im Hinblick auf das kommende Jahr für den Verein ?

G.Höppner: Wir wollen Anfang des Jahres einige Kürklasseprüfungen ablegen. Dafür trainieren die Kinder eifrig. Die Prüfungen sind die Voraussetzung für eine spätere Trainerausbildung. Diese möchte ich unseren Kindern gern ermöglichen, damit das Eiskunstlaufen in M-V eine Zukunft hat.
In der Weihnachtszeit präsentiert sich unser Verein jedes Wochenende auf mobilen Eisbahnen in M-V. Am 24.12.08 von 13.00 – 15.00 Uhr findet unsere 3. große Weihnachtsshow in der Eishalle Rostock statt.
Für das kommende Jahr wünsche ich mir andere Trainingszeiten, damit unsere größeren Kinder (12 – 14 Jahre), die immer noch viel Spaß am Eiskunstlaufen haben, uns nicht wegen der ungünstigen Trainingszeiten verlassen müssen.

Frage: Robin Szolkowy, in Greifswald geboren und für Chemnitz startend, wurde in diesem Jahr sowohl Europameister als auch Weltmeister mit seiner Partnerin Aljona Sawtschenko im Paarlauf. Wie beurteilen Sie, als Fachfrau, die Zukunft für dieses Paar ? Hat es schon Kontakte zum ehemaligen Greifswalder, vielleicht sogar schon ein gemeinsames Training mit den Rostocker Eiskunstlauf-Talenten und Robin, gegeben ?

G.Höppner: Unser Weltmeisterpaar Aljona Savchenko/ Robin Szokowy wird es sicherlich nicht leicht haben. Sie trainieren natürlich hart und haben mit Ingo Steuer einen ehrgeizigen, Trainer, der für seine Perfektion bekannt ist. Das Paar hat sich gerade beim Grand- Prix für das Grand – Prix – Finale in Korea qualifiziert,  und da drücke ich Ihnen ganz fest die Daumen. Kontakte zu diesem Paar gibt es aber leider (noch) nicht.

Dann maximale Erfolge für Ihren Verein und viele interessierte Talente !

Die Fragen stellte: Marko Michels.
__

EXKURS: Mit ENERGIA zu Gast in Rostock

„Holiday on Ice“ vom 11. bis 14.Dezember an der Ostseeküste

Mit über 312 Millionen Zuschauern und einem Eintrag ins Guinness Buch  der Rekorde ist Holiday on Ice die populärste Live Entertainment Produktion der Welt.  Aus einer kleinen Hotelshow in den USA im Dezember 1943 entstand die heute mit rund 1700 Vorstellungen in mehr als 80 Städten in 20 Ländern jährlich aufgeführte Eisrevue. Allein in Deutschland haben in der vergangenen Saison rund 800000 Menschen Holiday on Ice besucht.

Unerschöpflich originell, mit wunderschönen neuen Ideen präsentiert sich die weltweit erfolgreichste Eisshow auch im 65. Jubiläumsjahr jung und dynamisch. Die neue Show  „ENERGIA“ verspricht explosive Lichteffekte, mitreißende Musik, klassisch sowie aus den 70ern und 80ern, bezaubernde Kostüme und sportliche Höchstleistungen der Künstler auf spiegelglatter Bühne. Die Show entführt Sie in die Welt des Lichts, der Energie – die Kraft und die Verbindung aller Sinne. Der Rote Faden zieht sich auch durch diese Show, er ist in „ENERGIA“ die Lebenslinie… Erleben Sie die traumhafte Welt von Holiday on Ice auch in unserer Stadt.

Bereits ab dem 6. November 2008 tourt Holiday on Ice durch Deutschland, und am 11. Dezember 2008 um 19:00 Uhr ist es soweit, zur Premiere von „ENERGIA“ öffnet sich der Vorhang auch in der Rostocker StadtHalle. Das Parkett verwandelt sich erneut in eine Eisfläche mit traumhafter Kulisse.

2007  begeisterte die Show mit sieben Vorstellungen in Rostock rekordverdächtige 20.000 Besucher.
Im Jubiläumsjahr wird Holiday on Ice zum 7. Mal zu Gast sein und das Publikum mit acht energiegeladenen Shows vom 11. bis 14. Dezember 2008 überraschen und verzaubern. „ENERGIA“ – Körper, Geist und Seele vereint in einer atemberaubenden Inszenierung der besonderen Art. Imposant, überwältigend und spektakulär – die Show für die ganze Familie. pm

PS: Ein Besuch der Weihnachtsshow des Rostocker Eiskunstlauf-Vereines am 24.12.2008 in Rostock und vorher der Eis-Show von „Holiday on Ice“ vom 11.-14.Dezember lohnt sich auf alle Fälle … mm