Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Eine getötete Person nach Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 24

Am 20 Februar kam es in den frühen Morgenstunden auf der BAB 24, Richtungsfahrbahn Hamburg, zwischen den Anschlussstellen Parchim und Neustadt-Glewe zu einem schweren Verkehrsunfall.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr der PKW Opel die BAB in diesem Bereich als so genannter „Geisterfahrer“, als er frontal mit einem in Richtung Hamburg fahrenden LKW DAF zusammen stieß. Der PKW geriet in Brand. Das Feuer griff auch auf das Führerhaus des LKW über.

Nach den Löscharbeiten konnte der eingeklemmte, noch nicht identifizierte Fahrzeugführer und alleiniger Insasse des PKW von den Rettungskräften nur noch tot geborgen werden. Der LKW-Fahrer wurde mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus nach Parchim verbracht.

Die BAB 24 ist zwischen Parchim und Neustadt-Glewe noch voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die U 2. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an.

Jürgen Kunze


Ähnliche Beiträge