Die Hansestadt Stralsund und ihre Hochschule trommeln gemeinsam um die Herzen künftiger Studierender

Fotonachweis: Christian Rödel / Hochschule Stralsund

Plakate und Citylights sind nicht zu übersehen: Die Hochschule Stralsund beklebt mit ihrem Motiv alle Flächen, die in Stralsund und auf Rügen noch zu kriegen sind. Schließlich hat die Reisezeit längst begonnen und Besucher, Gäste und Einheimische sollen einmal mehr auf den Hochschulstandort unmittelbar am Strelasund aufmerksam gemacht werden.

„Mit der aktuellen Kampagne möchten wir zeigen, dass wir als Hochschule auch anders können und die Schlagzeilen der Vergangenheit endlich hinter uns lassen wollen“, erklärt die amtierende Rektorin Petra Maier selbstkritisch. „Es ist an der Zeit, dass wir unser fachliches und pädagogisches Know-how wieder in den Mittelpunkt unserer Kommunikation stellen und junge Menschen davon überzeugen, dass sich studieren und leben in Stralsund nicht nur lohnen, sondern langfristig auszahlen“, ist sich die amtierende Rektorin sicher.

Dabei überzeugt die Hochschule Stralsund einmal mehr mit maritimem Flair und Lebensqualität. Getreu dem Motto: Studieren, wo andere Urlaub machen. Die Hochschule, die sich aus den drei Fakultäten Wirtschaft, Maschinenbau sowie Elektrotechnik und Informatik zusammensetzt, achtet bei der Ausbildung ihrer Studierenden konsequent auf eine interdisziplinäre Zusammenarbeit. Zahlreiche Kooperationen, u. a. mit Unternehmen in der Stadt Stralsund und Umgebung stellen sicher, dass die Studierenden sich nicht in einen Elfenbeinturm zurückziehen, sondern ganz konkret an Lösungen arbeiten, die später im Berufsleben gefragt sind.

„Im Unterschied zu größeren Hochschulen sind unsere Teams überschaubar – man kennt sich persönlich“, sagt Maier. „Das enge Betreuungsverhältnis ist ein entscheidender Qualitätsvorteil. Denn nur, wenn Studierende und Professoren bei der Projektarbeit Hand in Hand arbeiten, entwickelt sich echtes Praxis-Know-how. Die neuen Erkenntnisse finden bei uns zudem schnellen Eingang in die theoretischen Lerninhalte.“ Aktuell sind rund 2.200 Studierende an der HOST eingeschrieben. Ein familiäres Verhältnis prägt das Leben auf dem Campus: Hörsaal, Mensa und das legendäre Studentenwohnheim „Holzhausen“ sind fußläufig erreichbar. Viele Studentenunterkünfte und Sportstätten liegen auf dem Campus – direkt an der Ostsee mit eigenem Zugang zum Wasser. Der hochschuleigene Wassersportverein bietet Segelkurse an. Und nach dem Motto – wer hart arbeitet muss auch kräftig feiern – werden hier im Sommer Beach-Partys und Live-Events organisiert.

Mit der aktuellen Kampagne bewegt die Hochschule sich auf neues Terrain. Bislang hat es eine Kampagne in diesem Format nicht gegeben. „Design, Copy und Farben richten sich gezielt an junge Menschen, die noch unentschlossen sind, noch nicht den großen Fahrplan in der Tasche haben und auf der Suche sind – nach Freiheit, Abenteuer, aber auch nach Orientierung und Identität“, erklärt Julia Danne, Leiterin der Hochschulkommunikation, die mit ihrem Team die Kampagne entwickelt hat. Die zentrale Botschaft: Es ist cool, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und Verantwortung für sich zu übernehmen. Trotzdem ist es nicht spießig, direkt nach dem Abitur zu studieren. Gerade weil ich mich um meine Zukunft kümmere, erlebe ich Freiheit und Abenteuer mehr denn je.

Noch bis zum 31. August können sich Studieninteressierte an der Hochschule Stralsund bewerben. Wer noch unentschlossen ist kann bis dahin das Angebot der Studierendenberatung in Anspruch nehmen oder die Gelegenheit nutzen, nach terminlicher Vereinbarung, mit Professoren selbst ins Gespräch zu kommen. Weitere Informationen erteilt Ansprechpartnerin Carola Woller unter studienberatung@hochschule-stralsund.de oder unter 03831 456532.

Pressemitteilung der Hochschule Stralsund