Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Ein Schwerverletzer bei Verkehrsunfall auf der A 20

22-Jähriger auf Standstreifen von PKW erfasst

Am Abend des 15.11.2011 ereignete sich auf der A 20 zwischen den Anschlussstellen Neubrandenburg-Ost und Friedland (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) in Richtung Stettin ein Verkehrsunfall, an dem 3 Fahrzeuge beteiligt waren. Eine Person wurde schwer verletzt. Ursache war offenbar eine ungenügend gesicherte Ladung.

Den aktuellen Erkenntnissen der Polizei zufolge stellte der 22-jährige Fahrer eines Transporters zuvor fest, dass seine Ladung scheinbar nicht richtig auf der Ladefläche befestigt war. Er hielt daraufhin auf der Standspur an, um den Zustand der Ladung zu überprüfen, hatte aber nicht bemerkt, dass sich zu diesem Zeitpunkt bereits eine Aluminiumschiene gelöst hatte und auf der Fahrbahn lag. Ein PKW Mercedes überfuhr den Gegenstand, wodurch ein Reifen derart beschädigt wurde, dass der PKW sich auf der Fahrbahn drehte, rückwärts in den Seitenstreifen fuhr und mit dem dort stehenden Fahrer des Transporters zusammenstieß. Der junge Mann wurde dabei schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt. Ein weiterer VW-Transporter überfuhr das auf der Fahrbahn liegende Teil ebenfalls und wurde an einem Reifen und am Unterboden beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro.


Ähnliche Beiträge