Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

EEW erweitert Kapazitäten im Seehafen

Glawe: Mehr Großrohre aus Rostock

Das Unternehmen EEW Special Pipe Constructions GmbH baut die Produktion für Großrohre und Komponenten in Rostock aus. „Das Unternehmen erweitert seine Palette für den Bau von Offshore-Windanlagen und wird für den Standort Rostock immer wichtiger“, sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe am Donnerstag in Rostock. Gegenwärtig sind an den Standorten im Seehafen und in Lubmin mehr als 300 Mitarbeiter beschäftigt.

„Gerade im Offshore-Bereich wird weiteres Wachstum erwartet. Zudem werden die Komponenten – Rohre, Fundamente und Gerüste – immer größer“, sagte Glawe. Das Wirtschaftsministerium fördert die Investitionen mit einem Zuschuss von 6,4 Millionen Euro, 40 weitere Arbeitsplätze sollen in Rostock entstehen. So soll durch dieses Vorhaben die Montagekapazität in der Großrohrfertigung erweitert werden. Für die Fertigung sogenannter Jacket-Komponenten wird eine neue Halle errichtet. Bisher konnten diese Rohre in Rostock nicht rationell gefertigt werden und wurden deshalb fremd bezogen. Zur Ausstattung der Hallen wird in Schweißanlagen, Fräsanlagen, Hallenkrane, Medienanschlüsse und innerbetriebliche Transporttechnik investiert.

Die Erndtebrücker Eisenwerk GmbH & Co. KG (EEW), Erndtebrück, ist seit 1976 Hersteller von Großrohren für die internationale Offshore-Öl- und Gasindustrie. Weltweit sind für die mittelständische Firmengruppe über 1.000 Beschäftigte tätig. Neben dem Standort in Rostock gehört ein Rohrwerk in Südkorea zur Gruppe sowie ein Werk in Brasilien und in Malaysia.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus MV


Ähnliche Beiträge