Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Dubiosen Einladungen nicht folgen!

Verbraucherzentrale warnt vor Einladung mit der Überschrift  „Hansestadt Rostock“

Mit der Nominierung in Höhe von jeweils für 3.000 € in bar und weiteren Geschenkversprechen werden Verbraucher im Monat März durch Buchungsservice Abt. Bargeld/Reisen mit Postfach in Lingen zur Kaffeefahrt gelockt. Das Wort nominiert so erklärt Verbraucherschützer Joachim Geburtig, bedeutet so viel wie vorgeschlagen, benannt, vorgesehen. Endgültig ist damit aber noch nichts. Man muss allerdings auch wissen, dass das Wort nominiert in etwa einem Drittel aller Kaffeefahrten-Einladungen vorkommt. Bei der Veranstaltung vor Ort berufen sich die „Sprecher“ auf die Unbestimmtheit und bestreiten so den Anspruch auf die genannte Summe Bargeldes.

Gewinn- und Geschenke-Versprechen dienen bekanntermaßen nur dazu, die Empfänger der Einladung, darunter oft gutgläubige ältere Menschen, zu einer Verkaufsfahrt zu locken, auf der dann überteuerte Ware mit falschen Versprechungen angeboten und zum Teil durch Ausüben von Druck verkauft wird

Angesichts der Erfahrungen mit dem Unternehmen in anderen Bundesländern warnt Verbraucherschützer Joachim Geburtig: „Die Einladung lässt eher auf eine Verkaufsveranstaltung schließen. Am Ende zahlen die Senioren meist drauf. Auf Kaffeefahrten angebotene Waren sind häufig überteuert und von geringer Qualität. Vor Ort verloste oder überreichte Reisegewinne entpuppen sich oft als Nieten und halten in den seltensten Fällen, was sie versprechen.“


Ähnliche Beiträge