Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Drei Baumaßnahmen in Barth übergeben

Schröder: Die Stadt blüht auf

Drei Erschließungsmaßnahmen mit einem Gesamtvolumen von 912.000 Euro wurden heute (19.06.2008) in Barth (Landkreis Nordvorpommern) eingeweiht. „Barth hat heute nichts mehr mit der stellenweisen Tristesse der frühen 90er-Jahre zu tun. Die Stadt blüht auf“, sagte Staatssekretär Sebastian Schröder.

Die Turmstraße wurde für 550.000 Euro aus Städtebauförderungsmitteln nach heutigen funktionellen und gestalterischen Standards saniert, dazu gehört auch die Installation neuer Straßenbeleuchtung. Einer Verjüngungskur wurde ebenso die Wallstraße unterzogen. Gassen und Nebenstraßen sind jetzt gestalterisch gut eingebunden, um mehr Wohn- und Aufenthaltsqualität zu erreichen. Die Verkehrsfläche wurde gemischt für Fahrzeug- und Fußgängerverkehr eingerichtet. Neue Straßenbeleuchtung, Bänke, Fahrradlehnbügel und Papierkörbe sorgen für mehr Lebensqualität. 215.000 Euro kostete die Umgestaltung. Der Parkplatz Wendestraße ist für 120.000 Euro saniert worden. Er dient vor allem der Verkehrsentlastung der Innenstadt. Ausschließlich Firmen aus der Region waren an den Baumaßnahmen beteiligt.

Im Zuge der Sanierung der Turmstraße ist nach Abbruch eines Gebäudes ein neuer Platzbereich entstanden. Der „Gänsemarkt“ mit dem Kunstobjekt „Ganz_Ei“ (Kosten: 27.000 Euro) der Künstlerin Annegret Hille trägt wesentlich zur Aufwertung des gesamten Wohnumfeldes bei. „In Barth gibt es aber noch einiges zu tun, so müssen für die Brachflächen im Innenstadtbereich Lösungen gefunden werden und auch im Hafenbereich sind noch Teilbereiche neu zu gestalten“, so Schröder.

Barth wurde 1991 in die Städtebauförderungsprogramme des Landes Mecklenburg-Vorpommern aufgenommen. Seit diesem Zeitraum wurden insgesamt rund 17,2 Millionen Euro für Sanierungsmaßnahmen bereit gestellt.


Ähnliche Beiträge