Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Dragun: Polizei stellt Waffensammlung sicher

62-Jähriger im Besitz von Schuss- und Schlagwaffen sowie mehrerer verbotener Gegenstände

Eigentlich wurde die Polizei am späten Abend des 14. November nur wegen einer Streitigkeit zwischen einer 27-jährigen Frau und einem 62-jährigen Mann nach Dragun (LK Nordwestmecklenburg) gerufen. Was die Beamten dann jedoch in der Wohnung des Mannes vorfanden, entpuppte sich als umfangreiche Waffensammlung.

Nach Informationen der Polizeiinspektion Wismar benachrichtigte die junge Frau die Polizei, da sie von dem 62-Jährigen beschimpft und belästigt wurde. Vor Ort stellten die Ordnungshüter vorerst die Personalien des Mannes fest, zur Durchführung einer Belehrung gewährte dieser  den Polizisten freiwillig Zutritt zur eigenen Wohnung. Gerade eingetreten trauten die Beamten dann ihren Augen nicht.

Hier lagen mehrere Schusswaffen mit der dazugehörigen Munition ungesichert herum. Da der Senior diese Waffen in einer Waffenbesitzkarte nachweisen konnte, war dies lediglich als Ordnungswidrigkeit wegen unsachgemäßer Aufbewahrung von Waffen zu werten. Gerade als die Beamten eine Anzeige dazu fertigen wollten, wurden sie einer Kurzwaffe (Vorderlader/Revolver) gewahr, die nicht in die Waffenbesitzkarte eingetragen war. Auch in diesem Fall fertigten die Beamten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Verstoßes gegen die Anzeigepflicht. Weiterhin fanden die Polizisten in der Wohnung auch noch verbotene Gegenstände. So wurden ein Messer mit Schlagringgriff und ein Bajonette festgestellt. In diesem Fall wurde eine Strafanzeige gefertigt.

Wärend der Maßnahmen stellten die Beamten bei dem Mann Alkoholgeruch fest. Der durchgeführte Test ergab einen Wert von 1,56 Promille. Die Polizei beschlagnahmte die verbotenen Gegenstände. Weitere Waffen – eine Repetierbüchse, ein Karabiner, eine Bockdoppellaufbüchse, eine Pistole Walter P99 und ein Kleinkaliberrevolver – wurden im Rahmen der Gefahrenabwehr sichergestellt.

Zum weiteren Vorgehen wird sich nun die Jagd- und Waffenbehörde des Landkreises mit dem 62-jährigen Draguner auseinandersetzen müssen und diesen auf Zuverlässigkeit und persönliche Eignung prüfen.


Ähnliche Beiträge