Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Dr. Harald Terpe für Erhalt der Neustrelitzer Arriva-Werke

Der Rostocker Bundestagsabgeordnete Dr. Harald Terpe (Grüne) besuchte kürzlich die Arriva Werke Nord GmbH in Neustrelitz. Vor dem Hintergrund der geplanten Übernahme durch die Deutsche Bahn AG erklärt Terpe:

„Mir liegt der Erhalt des Standortes Neustrelitz mit seinen 130 Industriearbeitsplätzen sehr am Herzen. Das Werk überzeugt durch ein breites Produktangebot von der Aufarbeitung alter Waggons über die Modernisierung bis hin zur Endfertigung von Neubauloks.“ Ungeklärt sei bis heute, welche Folgen für das Werk eine Übernahme von Arriva durch die DB AG hat. Hierzu und zu weiteren offenen Fragen habe die grüne Bundestagsfraktion eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung gerichtet (Bundestags-Drucksache 17/1841). Terpe: „Ich möchte zudem, dass der Güterverkehrsknoten in Neustrelitz anders als von der Bahn beabsichtigt erhalten bleibt. Der Transport auf der Schiene ist umweltfreundlich und darf auf keinen Fall weiter ausgedünnt werden. Im Gegenteil, er muss weiterhin ausgebaut und adäquat beworben werden.“


Ähnliche Beiträge